Thread der einfachsten Widerlegungen zur Evolutionstheorie

Über die Evolutionstheorie

Moderatoren: Todoroff, Eser

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

ETh - ein Verbrechen an der Menschheit

Beitrag von Todoroff » Donnerstag 4. Januar 2007, 20:36

biologe2 = promovierte Neuronen-Matrix = Affe = Bakterium = Individuum

wikipedia:
Gesamtzahl der Zellen im menschlichen Körper:
ca. 10 bis 100 Billionen (10^13 - 10^14), je nach individuellem Körpergewicht

Anzahl roter Blutkörperchen in einem gesunden, erwachsenen Menschen:
ca. 25 Billionen


Rote Blutkörperchen sind Zellen. Wir haben also im Blut mehr Zellen als
im gesamten Körper - welch Wissenschaft.
FMF glauben, was sie glauben wollen - zu Wissen gelangen sie nie.

Genialität der Naturwissenschaftler
www.gtodoroff.de/genial.htm

Es bleibt:
Den wissenschaftlichen, unwiderlegten Beweisen zur Falschheit der ETh stehen
Indizien und Glaubensbekenntnisse gegenüber.

Joh 6,63
Der Geist ist es, der lebendig macht; das Fleisch nützt nichts. Die Worte, die
Ich zu euch gesprochen habe, sind Geist und sind Leben.
Zuletzt geändert von Todoroff am Freitag 22. Juni 2007, 23:35, insgesamt 1-mal geändert.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Benutzeravatar
biologe2
Verbannt
Beiträge: 260
Registriert: Freitag 31. März 2006, 01:09

Beitrag von biologe2 » Donnerstag 4. Januar 2007, 21:02

Todoroff hat geschrieben:biologe2 = promovierte Neuronen-Matrix = Affe = Bakterium = Individuum

wikipedia:
Gesamtzahl der Zellen im menschlichen Körper:
ca. 10 bis 100 Billionen (10^13 - 10^14), je nach individuellem Körpergewicht

Anzahl roter Blutkörperchen in einem gesunden, erwachsenen Menschen:
ca. 25 Billionen


Rote Blutkörperchen sind Zellen. Wir haben also im Blut mehr Zellen als
im gesamten Körper - welch Wissenschaft.
Hi Herr T.,

Erythrozyten sind sehr viel kleiner (6-8 µm) als normale Körperzellen, reife E. haben weder einen Zellkern noch Organellen. Sie transportieren Sauerstoff in den gesamten Körper, eine absolut lebenswichtige Funktion. Von daher ist die Anzahl nicht überraschend.

Selbst wenn die Blutzellen nicht in der Schätzung enthalten wären, käme man insgesamt nur auf 1,25 x 10e14 Zellen maximal.
Derzeitige Schätzungen: Körper des Menschen = 3 * 10^19 Zellen
Jedenfalls nicht auf 3x10e19.

Achja, Sie haben die Umfrage gelöscht, ob Epis Verbannung aufgrund einer Fehlinterpretation einer Ihrer Aussagen gerechtfertigt war.
Verbannen Sie sich jetzt auch selbst wegen der (versuchten) Beleidigung?
Kann man einer promovierten Lügnerin glauben?
Oder wegen dieser?
Todoroff hat geschrieben:]biologe2 = promovierte Neuronen-Matrix = Affe = Bakterium = Individuum
... die Lungen haben sich nicht aus den Kiemen entwickelt, sondern aus dem Vorderdarm.
Das verwechseln Sie mit Sicherheit mit Ihrem Gehirn.
biologe2
HI-Viren bei 240.000-facher Vergrößerung.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

ETh - faschistische Ideologie

Beitrag von Todoroff » Donnerstag 4. Januar 2007, 23:46

biologe2 = promovierte Neuronen-Matrix = Affe = Bakterium = Individuum

Es ist bekannt, daß ein FMF des Denkens nicht mächtig ist, in dem Wahn
lebend, Nerven denken.

Ich behaupte nicht, daß Sie lügen, sondern ich stelle fest, daß Sie es tun.
Das ist etwas anderes, eben keine Verleumdung und keine Unterstellung,
denn Sie behaupten ja hier stetig, was eine Lüge ist, Wissenschaft zu
betreiben, ohne einen Widerspruch aufzulösen, und Sie verkünden
faschistische Ideologien.

Sie(!) haben erklärt, Ihre Neuronenmatrix sei das Denkende - das seien SIE,
Ihr ICH, selbige mache Sie zum Individuum.
Sie(!) haben erklärt, ein Affe zu sein und Sie(!) haben erklärt, ein Bakterium
sei ein Individuum, NICHT ICH!
Ich wiederhole nur Ihre furchtbaren und verbrecherischen Lügen.

Und Sie wissen: In meinem Weltbild sind Sie der Abschaum der Menschheit,
und deshalb hier nur geduldet - raten Sie mal, wie lange noch!

1 Kor 4,7
Wer räumt dir einen Vorrang ein? Und was hast du, was du nicht empfangen
hättest? Wenn du es aber empfangen hast, warum rühmst du dich, als hättest
du es nicht empfangen?
Zuletzt geändert von Todoroff am Freitag 5. Januar 2007, 12:46, insgesamt 2-mal geändert.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Pastafari
Beiträge: 1
Registriert: Montag 11. Dezember 2006, 18:52

Beitrag von Pastafari » Freitag 5. Januar 2007, 08:45

Und Sie wissen: In meinem Weltbild sind Sie der Abschaum der Menschheit...

Was sagt es aus wen ein Mensch einen anderen Menschen als Abschaum bezeichent ?
Wieviel ist "Abschaum" wert ?
Erinnert mich irgendwie an die Aussagen eines Menschen über ein Volk, auch Juden genannt .....

majstro
Beiträge: 338
Registriert: Freitag 4. August 2006, 20:30

Beitrag von majstro » Freitag 5. Januar 2007, 13:00

biologe2 hat geschrieben:Sie scheinen wirklich zu glauben, dass das ein überzeugendes oder überhaupt irgendwie sinnvolles Argument ist.

Ein Berg ist größer als eine Großstadt. --> Jede Großstadt ist durch Plattentektonik entstanden.

Eine Großstadt ist komplexer aufgebaut als ein Salzkristall --> Menschen haben Salzkristalle gebaut.

Überzeugt Sie das auch?
Das sind ja dolle Argumente.
Ein Berg ist nicht dermaßen geordnet und komplex wie eine Großstadt aufgebaut.
Sie haben immernoch nichts verstanden.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

ETh - eine faschistische Ideologie

Beitrag von Todoroff » Freitag 5. Januar 2007, 13:06

Wir nehmen an, der Körper des Menschen bestünde aus "nur"
100 Billionen = 10^14 Zellen, wie das unser Automat, seelen- und
geistlos nach eigenem Bekunden, dafür 1,81 m groß, biologe2, behauptet.
In diesem Falle müßten wir die 3 Billionen Jahre, die ein Computer zum
Kopieren der "Zellen" bräuchte, welche der Mensch innerhalb von sieben
Jahren vollständig ausgetauscht hat, bis eben auf DREI(!) Zelltypen
(Augen-, Herz- und Hirnzellen), teilen durch 10^5 = 10^19 / 10^14.

10^14 / 10^5 = 10^9 = 1 Milliarde Jahre.
Heißt:
Was der Mensch in sieben Jahren vollbringt, dazu bräuchten unsere
schnellsten Computer mehr Zeit als es die Menschheit überhaupt gibt.
Ja, ja, das ist Wissenschaft, nicht etwa eine Offenbarung Gottes.

1 Kor 1,18-21
Das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die
gerettet werden, ist es Gottes Kraft. Es heißt nämlich in der Schrift:
Ich
lasse die Weisheit der Weisen vergehen und die Klugheit der Klugen
verschwinden.
Wo ist ein Weiser? Wo ein Schriftgelehrter? Wo ein
Wortführer in dieser Welt?
Hat Gott nicht die Weisheit der Welt als
Torheit entlarvt? Denn da die Welt angesichts der Weisheit Gottes
auf dem Weg ihrer Weisheit Gott nicht erkannte, beschloß Gott,
alle, die glauben, durch die Torheit der Verkündigung zu retten.


Unsere Frau Doktor ist genau dafür das herausragende
Beispiel. Sie hat BIOLOGIE studiert, die Wissenschaft vom Leben, promoviert,
aber sie weiß nicht, was LEBEN ist. Denn Geist ist Leben, und der ist in der
Materie nicht zu finden.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Benutzeravatar
biologe2
Verbannt
Beiträge: 260
Registriert: Freitag 31. März 2006, 01:09

Beitrag von biologe2 » Freitag 5. Januar 2007, 15:09

majstro hat geschrieben:
biologe2 hat geschrieben:Sie scheinen wirklich zu glauben, dass das ein überzeugendes oder überhaupt irgendwie sinnvolles Argument ist.

Ein Berg ist größer als eine Großstadt. --> Jede Großstadt ist durch Plattentektonik entstanden.

Eine Großstadt ist komplexer aufgebaut als ein Salzkristall --> Menschen haben Salzkristalle gebaut.

Überzeugt Sie das auch?
Das sind ja dolle Argumente.
Ein Berg ist nicht dermaßen geordnet und komplex wie eine Großstadt aufgebaut.
Sie haben immernoch nichts verstanden.
Hi majstro,

es tut mir leid, ich hätte [SARKASMUS] dazuschreiben sollen. Aber ich hatte irgendwie angenommen, das wäre offensichtlich. Mein Fehler. Um auch für Sie deutlich zu machen, was ich gemeint habe:

Ich glaube nicht wirklich, dass Großstädte durch Plattentektonik entstanden (wo schreibe ich was von "komplex"?) und auch nicht, dass Menschen Salzkristalle machen. Genauso wenig wie Sie glauben, dass Großstädte zufällig entstanden. Und, stellen Sie sich vor, das glaube ich auch nicht.
Mal ganz abgesehen davon, dass Zellen nicht zufällig so "komplex" sind, wie sie sind, sondern als Resultat von Evolution, *folgt nicht* daraus, dass zwei Dinge eine Eigenschaft gemeinsam haben (und "komplex" ist schon an den Haaren herbeigezogen), dass sie auch andere Eigenschaften gemeinsam haben müssen. Ich versuche es noch einmal mit einem "Argument" mit dem gleichen Schema wie Ihres, um die Absurdität aufzuzeigen:

Äpfel und Bowlingkugeln sind beide rund, darum wachsen Bowlingkugeln auf Bäumen.

Ist das eine zulässige und schlüssige Folgerung? Nein? Dann verstehen Sie vielleicht auch, warum auch Ihre Folgerung

Zellen und Großstädte sind beide komplex, darum sind Großstädte "zufällig" entstanden.

weder zulässig noch schlüssig ist.

Und Ihre eigentliche Folgerung:

Zellen sind komplexer als Großstädte, darum hat Gott die Zellen erschaffen.

ist genauso absurd, unzulässig und nicht schlüssig, einfach deshalb, weil man Äpfel und Bowlingkugeln nicht vergleichen kann.

MfG, biologe2
HI-Viren bei 240.000-facher Vergrößerung.

majstro
Beiträge: 338
Registriert: Freitag 4. August 2006, 20:30

Beitrag von majstro » Freitag 5. Januar 2007, 16:07

Ach Biologin,

Eine Großstadt kann niemals per Zufall entstehen, weil intelligente Arbeit sie erschaffen hat!
Eine Großstadtevolution wäre eine Erweiterung der Infrastruktur, wechselnde Energiequellen, Vergrößerung, also Ausbau, ...
Geschieht aber nicht mit warten und Däumchen drehen, sondern nur mit INTELLIGENZ (menschlicher).

LEBEN ist noch weitaus komplexer, also eine Anordnung von Materie NOCH höherer Ordnung.

Selbst wenn es Evolution gäbe, dann nur mithilfe von INTELLIGENZ (Gott). In der Bibel lesen wir aber nichts über eine evolutionierende Schöpfung, weshalb die Idee Evolution schon an sich falsch ist!

Die Entstehung von Leben, was die Evolutionstheorie voraussetzen MUSS, ist UNMÖGLICH, denn es widerspräche ALLEN Gesetzen der Physik!

Benutzeravatar
biologe2
Verbannt
Beiträge: 260
Registriert: Freitag 31. März 2006, 01:09

Beitrag von biologe2 » Freitag 5. Januar 2007, 17:35

Ach Biologin,

Eine Großstadt kann niemals per Zufall entstehen, weil intelligente Arbeit sie erschaffen hat!
[Sarkasmus] Tatsächlich. [/Sarkasmus]
Eine Großstadtevolution wäre eine Erweiterung der Infrastruktur, wechselnde Energiequellen, Vergrößerung, also Ausbau, ...
Falsch. Eine Großstadtevolution wäre, wenn sich Großstädte reproduzieren würden, und zwar diejenigen Großstädte am erfolgreichsten, die an die herrschenden Umweltbedingungen am Besten angepasst sind (und das heißt nicht, dass sie optimal angepasst sind, sondern besser als die anderen Großstädte).
In Erdbebengebieten würden sich die Großstädte erfolgreich vermehren, die erdbebensichere Gebäude haben, während die Großstädte, die keinen Schutz gegen Erdbeben hätten, durch Erdbeben zerstört würden, bevor sie sich vermehren könnten. Deswegen würden mit der Zeit nur noch Großstädte mit einem gewissen Erdbebenschutz bestehen und wiederum diejenigen Großstädte sich erfolgreicher als die anderen vermehren, die möglicherweise nicht nur mehr erdbebensichere Gebäude haben, sondern auch noch eine erdbebensichere U-Bahn.
Da sich Großstädte aber nicht reproduzieren als ich das letzte Mal nachgeschaut habe, ist dieser Vergleich eben Schwachsinn.

Und Evolution betrifft immer die Art/Population, nicht einzelne Individuen, deswegen würde sich an EINER Großstadt nichts verändern.
Geschieht aber nicht mit warten und Däumchen drehen, sondern nur mit INTELLIGENZ (menschlicher).
Manchmal bezweifle ich ja, dass Menschen intelligent sind, ich meine, generell.
LEBEN ist noch weitaus komplexer, also eine Anordnung von Materie NOCH höherer Ordnung.
Wenn in einem Erdbebengebiet alle nicht erdbebensicheren Gebäude früher oder später zerstört werden, während die erdbebensicheren stehen bleiben und die werden "vermehrt" – ist dafür Intelligenz notwendig? Jetzt nehmen sie noch Variationen verschiedener Bauarten hinzu, und es wird sich mit der Zeit herausstellen (nachdem "Generationen" von Gebäuden durch Erdbeben zerstört wurden), welche Eigenschaften eines Gebäudes es besonders erdbebensicher machen. Einfach dadurch, dass nicht erdbebensichere Gebäude durch Erdbeben zerstört werden.

Intelligenz ist, wenn sie sich VOR DEM BAU überlegen, was besonders erdbebensicher sein könnte...
Selbst wenn es Evolution gäbe, dann nur mithilfe von INTELLIGENZ (Gott). In der Bibel lesen wir aber nichts über eine evolutionierende Schöpfung, weshalb die Idee Evolution schon an sich falsch ist!
Sie sind sich darüber klar, dass das kein Argument ist? Evolution gibt es nicht, weil das nicht in der Bibel steht? In der Bibel steht auch nichts über Atome, gibt es sie deswegen nicht?
Die Entstehung von Leben, was die Evolutionstheorie voraussetzen MUSS, ist UNMÖGLICH, denn es widerspräche ALLEN Gesetzen der Physik!
Irgendwann war Leben auf der Erde unmöglich.
Heute gibt es Leben auf der Erde.
-> Leben ist zu irgendeinem Zeitpunkt entstanden.


Schöpfungsgeschichte: erst wüst und leer, kein Leben, dann hat Gott Leben geschaffen.

Wo ist da der Unterschied? Leben ist auch nach der Bibel irgendwann entstanden. Der einzige Unterschied ist der Mechanismus...

Da die Evolutionstheorie nichts über Abiogenese aussagt, sondern nur voraussetzt, dass irgendwann Leben entstanden ist, könnte sich, was die Gültigkeit der Evolutionstheorie angeht, morgen rausstellen, das Gott die erste Zelle geschaffen hat, und die Evolutionstheorie würde weiter bestehen wie bisher.

MfG, biologe2
HI-Viren bei 240.000-facher Vergrößerung.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Evolution - Faschismus der FMF

Beitrag von Todoroff » Freitag 5. Januar 2007, 18:08

biologe2 = promovierte Neuronen-Matrix = Affe = Bakterium = Individuum

Schöpfungsgeschichte: erst wüst und leer, kein Leben, dann hat Gott Leben geschaffen.
Wo ist da der Unterschied? Leben ist auch nach der Bibel irgendwann entstanden. Der einzige Unterschied ist der Mechanismus...


Welch eine Demonstration vollkommener Verblödung.
Gott ist das Leben. Gott ist Schöpfer des Lebens auf Erden.
Das Leben auf Erden setzt Leben, Gott, voraus. Wo ist da der
Unterschied? Im Tod!

Phil 3,20
Unsere Heimat aber ist im Himmel.
Zuletzt geändert von Todoroff am Mittwoch 21. Februar 2007, 20:09, insgesamt 1-mal geändert.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Christoph Heilig
Beiträge: 20
Registriert: Samstag 5. Mai 2007, 18:06

Re: Thread der einfachsten Widerlegungen zur Evolutionstheor

Beitrag von Christoph Heilig » Sonntag 6. Mai 2007, 13:31

majstro hat geschrieben:Eine Zelle ist komplexer aufgebaut, als eine Großstadt --> Jede Großstadt ist also zufällig entstanden.

Eine Zelle beinhaltet mehr Informationen, als alle Festplatten dieser Welt Daten speichern können --> Alle auf allen Festplatten gespeicherten Informationen, sind dort zufällig gelandet.

Jede Zelle beinhaltet die gleichen Informationen. Der Mensch hat 100 Trillionen Zellen. Das Kopieren der Informationen aller Festplatten dieser Welt 100 Trillionen mal, würde sicher länger als 4 Mrd. Jahre dauern. --> Der Zufall ist übernatürlich, er schafft es mehrere Millionen Terrabyte 100 Trillionen mal zu kopieren in der Rekordzeit von 4 Mrd. Jahren.

Evolution ist die Entwicklung niederer Ordnung zu höherer. --> Der Zufall ist intelligenter als wir Menschen.


Welch banale Widerlegungen.
Wow! :shock:
Erstaunlich, dass man selbst mit einem solch extremen Mangel an Grundlagenwissen und mit dem Fehlen jeglicher logischer Grundstrukturen dennoch alt genug werden kann, um solche Beiträge zu verfassen ... :?


Eine Zelle ist komplexer aufgebaut, als eine Großstadt --> Jede Großstadt ist also zufällig entstanden.


Ich bin mir in diesem Forum irgendwie nie sicher, ob das ganze nicht doch einfach ein Fake ist, aber ich will es dennoch kurz versuchen:

Angenommen Großstädte und Zellen wären tatsächlich vergleichbar und nicht grundverschieden, wäre der Vergleich dennoch absolut schwachsinnig:
Nehmen wir lieber einen evolvierenden Softwarecode (zu dem Thema siehe: http://evolution-schoepfung.blogspot.co ... -sich.html).
Auch wenn die spezifizierte Komplexität in der DNA einer Zelle größer ist, als die in diesem programmierten Code heißt das nicht, dass - nimmt man eine naturalsitische Entstehung jener Zelle an - deswegen auch angenommen werden muss, jeder Software-Code sei zufällig entstanden! Wie man hier so daneben argumentieren kann ist mir wirklich ein Rätsel ... dabei kann man auf dieser Ebene ein meiner Meinung nach starkes Argument formulieren: http://evolution-schoepfung.blogspot.co ... alter.html



BTW:
Bedenke doch nur mal, was du schreibst! Eine simple Felswand ist "komplexer" als eine Zelle! Dennoch heißt das nicht, dass alle Felswände der Welt geplant wurden, wenn man denkt eine Zelle sei erschaffen worden... oder?
Eben, dein Design-Indikator (Komplexität) funktioniert ganz einfach nicht!

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Thread der einfachsten Widerlegungen zur Evolutionstheor

Beitrag von Todoroff » Sonntag 6. Mai 2007, 23:03

Christoph Heilig
Wow! :shock:
Erstaunlich, dass man selbst mit einem solch extremen Mangel an
Grundlagenwissen und mit dem Fehlen jeglicher logischer Grundstrukturen
dennoch alt genug werden kann, um solche Beiträge zu verfassen ... :?
Ich bin mir in diesem Forum irgendwie nie sicher, ob das ganze nicht doch
einfach ein Fake ist, aber ich will es dennoch kurz versuchen:

Angenommen Großstädte und Zellen wären tatsächlich vergleichbar und nicht
grundverschieden, wäre der Vergleich dennoch absolut schwachsinnig ...
Behauptet und Thema verlassen - eine Demonstration der
Kommunikationsfähigkeit sprechfähiger Affen.


Wie man hier so daneben argumentieren kann ist mir wirklich ein
Rätsel ... dabei kann man auf dieser Ebene ein meiner Meinung nach
starkes Argument formulieren

BTW:
Bedenke doch nur mal, was du schreibst! Eine simple Felswand ist "komplexer" als eine Zelle! Dennoch heißt das nicht, dass alle Felswände der Welt geplant wurden, wenn man denkt eine Zelle sei erschaffen worden... oder?
Alle Felswände SIND aber geplant worden - und jetzt?

Apg 10,22
Sie antworteten: Der Hauptmann Kornelius, ein gerechter und
gottesfürchtiger Mann, der beim ganzen Volk der Juden in gutem Ruf
steht, hat von einem heiligen Engel die Weisung erhalten, dich in sein
Haus holen zu lassen und zu hören, was du ihm zu sagen hast.

Sogar römische Soldaten vor 2.000 Jahren waren klüger als die geistig vor
der Sündflut lebend Gottesleugner, FMF, dumm wie ein Stein.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Christoph Heilig
Beiträge: 20
Registriert: Samstag 5. Mai 2007, 18:06

Beitrag von Christoph Heilig » Montag 7. Mai 2007, 00:28

Alle Felswände SIND aber geplant worden - und jetzt?
Jetzt haben Sie ein Problem.
Ob es AUSSERHALB des Systems einen Gott gibt, der jedes Haarauf Ihrem Kopf und jeden Felsriss kennt ist ganz egal für meine Frage.
Auf wissenschaftlicher Ebene betrachten wir das Universum als in sich naturalistisches System. Wenn ich dann von Planung und Zufall spreche ist das natürlich nur innersystemlichzu verstehen. Wie man es schaffen kann, das anders zu verstehen, istmir unerklärlich!
Anders formuliert (so dass es auch Fachfremde wie Sie verstehen sollten:
Eine einfache Felswand ist komplexer als eine erste lebende Zellees hätte sein müssen. Wenn wir glauben, dass alles Leben erschaffen wurde und nicht durch (innersystemlich!!!!) natürliche Prozesse entstehen kann, wie Erosion und chemische Reaktionen, dann würde nach dieser obigen "Logik" daraus folgern, dass die noch komplexeren Felswände auch erschaffen sein müssten in dem Sinne, dass sie nicht durch (innersystemlich!!!!) natürliche Prozesse wie Regen oder chemische Prozesse entstanden sein könnten. Und das ist quatsch.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Thread der einfachsten Widerlegungen zur Evolutionstheor

Beitrag von Todoroff » Montag 7. Mai 2007, 13:58

FMF Christoph Heilig
Und das ist quatsch.

- was Sie hier so in Ihrer Unwissenheit alles von sich geben. Erstaunlich, daß
Sie des Schreibens mächtig sind.
Es ist wissenschaftlich tausendfach bewiesen, daß Gott der Verfasser der Bibel
ist. Lesen Sie die Wahrheit. Lesen Sie die Bibel.
Und es ist endlos oft wissenschaftlich bewiesen, daß es Evolution nie gegeben
hat und daß diese Wahnvorstellung keine Wissenschaft, sondern eine
faschistische Ideologie ist, die nur von HalbIntelligenten und Vollidioten,
dumm wie ein Stein, geglaubt und nur von verbrecherischen Lügnern
verkündet wird.
Auch Sie wissen in Ihrer hoffnungslosen Verblödung nicht, wovon Sie
schwatzen, denn auch Sie wissen als FMF nicht, was Leben ist und wie es
entstanden ist, weshalb Evolution ein Luftschloß ist, erfunden von Satan zum
Zwecke der Ausrottung der Menschheit.

Mt 16,18-19
Ich aber sage dir: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen werde Ich Meine
Gemeinde bauen, und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht
überwältigen. Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben;
was du auf Erden binden wirst, das wird auch im Himmel gebunden
sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel
gelöst sein.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Christoph Heilig
Beiträge: 20
Registriert: Samstag 5. Mai 2007, 18:06

ETh - faschistische Ideologie

Beitrag von Christoph Heilig » Montag 7. Mai 2007, 18:02

***

Kein Bezug zum Thema.
(Dumm-)Schwätzer sind hier unerwünscht.

Ps 94,10
Sollte der nicht strafen, der die Völker erzieht, Er, der die Menschen
Erkenntnis lehrt?

Antworten