Widerlegung der Ideen von Hr. Todoroff zu Raum und Zeit

Alles über die Relativitätstheorie

Moderatoren: Todoroff, Eser

Benutzeravatar
biologe2
Verbannt
Beiträge: 260
Registriert: Freitag 31. März 2006, 01:09

Widerlegung der Ideen von Hr. Todoroff zu Raum und Zeit

Beitrag von biologe2 » Montag 1. Januar 2007, 20:27

Hallo @all

Wie es die meisten vielelicht schon mitbekommen haben, wurde ich vom
Server verbannt. Allerdings gibt es hier sehr viele nette Menschen,
die mit dieser Zensur nicht einverstanden sind und deshalb meine
Postings unter Ihrem Account schreiben.
Dies könnte natürlich dazu führen, dass Sie selbst gesperrt werden.
Allerdings, wenn der letzte NW'ler von Server gebannt ist, kann man sich
das Geld für den Server und das Forum auch sparen.

Jetzt führe ich meine kleine Reihe zur Widerlegung des Weltbilds von Hr.
Todoroff fort. Die Zitate von Hr. Todoroffs "Ideen" findet man unter
http://www.wahrheit.tv/raumzeit.htm#Raum und Zeit
Todoroff hat geschrieben: Man denke sich alle Materie aus dem Universum hinaus, also alle Massen
und alle Energie, so daß nichts übrigbleibt. In diesem Falle bliebe der Raum
und die Zeit übrig, glaubte und behauptete Dumm-wie-Ein-Stein und glaubt mit
ihm die gesamte physikalische Fachwelt.
Was soll sonst übrig bleiben? Der witz ist, einen solchen Raum gibt es im
Weltraum. Es gibt Gegenden im Weltall, da befindet sich kein reales Teilchen.
Höchstens ein paar virtuelle Teilchen, wegen Heisbergs Unschärferelation
(http://de.wikipedia.org/wiki/Heisenberg ... ferelation).
Todoroff hat geschrieben: Folglich sind Raum und Zeit, weil keine Materie, physikalisch imaginär.
Was soll den imaginär in diesem Zusammenhang bedeuten? Ich würde eher behaupten,
das Raum und Zeit real sind.
Todoroff hat geschrieben: Physikalisch real sind nur Erscheinungsformen der Materie (Masse und Energie),
also das Meßinstrumenten Zugängliche, weshalb Seele und Geist, Liebe und Haß,
Leben und Tod für Physiker im physikalischen Sinne nicht existieren, was den
Wert dieser "Wissenschaft" und das seelisch-geistige Entwicklungsniveau
(ABC-Waffen, das ABC der Naturwissenschaft) von Physikern offenbart.
1. Nicht alle Wissenschaft ist Physik. Mit Geist, Liebe und Haß gibt es
Psychologen, Soziologen und Biochemiker.
2. B Waffen werden von Biolgen entworfen und C Waffen von Chemikern
3. Es gibt viele Physiker, die mit der Waffenproduktion nichts zu tun
haben wollen und trotzdem die RTh für richtig halten.
4. Gerade A-Waffen (Atombomben) Beweisen die Richtigkeit der RTh.
Würde man nach einer Atombombenexplusion alle Teile wieder einsammeln,
würde genau die Masse fehlen, die durch E=mc² in Energie umgewandelt wurde.
Bei der Hiroshima-Explusion war das ca. 1g

Todoroff hat geschrieben: Aus diesem "Denk"-Ansatz von Dumm-wie-Ein-Stein ergeben sich gleich zwei
unauflösbare Widersprüche, welche Dumm-wie-Ein-Stein in seiner satanischen
Besetzung zu erkennen selbstverständlich viel zu verblendet gewesen ist -
andernfalls wäre Dumm-wie-Ein-Stein ja nicht dumm wie ein Stein, der größte
Idiot aller Zeiten, ein verbrecherischer Lügner und Betrüger, und seine nur
aus Widersprüchen, Lügen und schwachsinnigen Behauptungen bestehende
Relativitätstheorie, eine Erfindung Satans, wäre nicht existent:
Das ist keine Physik sonder nur eine Liste von Beleidigungen, über einen
Menschen, der sich nicht mehr verteidigen kann. Hr. Todoroff sie sollten
sich schämen. Mit christlicher Nächstenliebe hat das im übrigen auch nichts
zu tun.
Todoroff hat geschrieben: Ist Zeit das physikalisch Imaginäre, dann kann sie nicht gemessen werden -
doch genau das behauptet Dumm-wie-Ein-Stein (im Widerspruch zu seiner selbst
getroffenen Voraussetzung)! Kann aber Zeit nicht gemessen werden, dann kann
sie sich auch nicht dehnen - wie wollte man das ergründen?
Diese Voraussetzung der "imaginäre Zeit" haben Sie erstellt, nie erklärt und
jetzt versuchen Sie mit dieser nicht exakt definierten Aussage die RTh zu
widerlegen. Das ist keine Wissenschaft.
Todoroff hat geschrieben: Ist eine Uhr ein Messinstrument der Zeit, vergleichbar mit einem Thermometer,
welches die Temperatur misst, dann lässt sich Zeit auch messen mit einem Auto,
einem Kühlschrank oder einem CD-Player.
Diese Aussage ist richtig. Zeit lässt sich über jeden Vorgang messen, der einer
zeitlichen Veränderung unterliegt. Beispielsweise die länge eines Tages
anhand der Drehung der Erde.
Todoroff hat geschrieben: Dumm-wie-Ein-Stein und mit ihm die gesamte physikalische Fachwelt glaubt,
das Weltall entwickle sich im Raum und in der Zeit. Das hieße letztlich, daß
nichts, daß das Nichts Raum und Zeit ist, also Raum und Zeit nichts sind, das
Nichts verkörpern. Weil Raum und Zeit nicht Nichts sein können, sondern Etwas
sind, macht allein diese philosophische Konsequenz die falsche Anschauung von
Engels und Dumm-wie-Ein-Stein (der das Nichts mit Uhren zu messen vermag)
deutlich.
Das ist ein riessiges Durcheinander. Dieser Absatz bildet keinen Sinn.
Todoroff hat geschrieben: Nirgendwo im Universum läßt sich der Raum oder die Zeit finden. Wenn es
aber den Raum gibt, welcher nach Auffassung von Dumm-wie-Ein-Stein auch
noch ständig expandiert, und die Zeit, so sollte man doch meinen, daß
selbige irgendwo im Universum vorhanden sind. Aber offensichtlich
existieren Raum und Zeit nur in unseren Köpfen, nicht real. Das läßt
sich wie folgt beweisen.
Überall lässt sich Raum und Zeit finden. Wir leben in einem Raum und wir
können uns Bewegen wegen der Zeit. Ohne Zeit gäbe es keine Bewegung. In dem
Fall würden Sie nämlich wirklich durch 0 teilen (dx/dt=Geschwindigkeit).
Todoroff hat geschrieben: Denkt man sich ein vollständig leeres Universum, so könnte ein darin
befindlicher Mensch keine Aussage darüber treffen, ob er bewegt ist oder
ruht an einem festen Punkt. Er hätte keinen Bezugspunkt. Da nichts geschieht,
könnte dieser Mensch auch keinen Zeitablauf feststellen. Es existiert nichts,
woran oder womit er Zeit messen könnte.
Hä. Merken Sie nicht selbst, dass hier Blödsinn erzählen. Ein vollständig
leeres Universum mit einem Menschen darin ist um die Menge eines Menschen
nicht leer. Der Mensch könnte einen Zeitablauf anhand seines Herzschlages
zum Beispiel messen (run 80 mal in der Minute).
Todoroff hat geschrieben: Durchdenkt man dies konsequent, so bleibt logisch zwingend nur die Erkenntnis,
dass Massen und zwar sichtbare Massen erst Raum schaffen. Ohne Masse kein Raum.
Was ist mit unsichtbaren Massen? Was ist mit der dunklen Materie? Deren Existenz
ist durch die Gravitationswirkung dieser Nachgewiesen.
Todoroff hat geschrieben: Der Raum des Weltalls ist um so größer, je weiter entfernte Sonnen (Sterne)
wir von der Erde entdecken. Für uns unsichtbare Massen vermögen den Raum des
Weltalls in einer (nur) naturwissenschaftlichen Erkenntnisstruktur nicht zu
vergrößern. Wäre beispielsweise das Weltall nur aus einzelnen Atomen aufgebaut,
die keine Verbände bilden, so könnten wir ebenfalls die Existenz eines Raumes
nicht feststellen, die Größe des Weltalls nicht bestimmen, weil Atome für
uns unsichtbar sind. Ist aber die Größe eines Raumes nicht zu bestimmen, kann
doch nicht ernsthaft von der Existenz eines Raumes ausgegangen werden. Das
wäre dann eine durch nichts zu begründende Annahme, völlig unwissenschaftlich.
Diese Schlußfolgerung beruht auf die oben widerlegten irrigen Annahme, dass
Raum unbedingt Masse braucht. Das ist unwissenschaftlich.
Todoroff hat geschrieben: Wir Menschen haben als Grundmaß der Zeit die Dauer einer Umdrehung unseres
Planeten um sich selbst gewählt. Bewohner anderer Planeten werden als Grundmaß
der Zeit die Dauer der Umdrehung ihres Planeten um sich selbst wählen und zwar
mit Sicherheit. Diese Dauer der Bewegung, also die Umdrehung der Erde um sich
selbst, haben wir Menschen in 24 Stunden unterteilt, die Stunde in 60 Minuten,
die Minute in 60 Sekunden usw. Dieses Grundmaß der Zeit benutzen wir
Erdbewohner zum Vergleich, also zur Zeitbestimmung absolut aller anderer im
Weltall ablaufenden Prozesse. Alle Prozesse, Bewegungen, Entwicklungen im
Weltall werden von uns Menschen in ihrer Dauer verglichen mit der Länge
desjenigen Prozesses, der durch eine Umdrehung der Erde um sich selbst
beschrieben ist. Das heißt doch aber ganz klar, daß Zeit an erkennbare
Prozesse gebunden ist. Bestünde das Universum nur aus zwar bewegten, aber
eben unsichtbaren einzelnen Atomen, wäre kein Prozeß zu erkennen und damit
kein Zeitablauf zu bestimmen und somit auch keine Zeit existent. Dies ist so
naheliegend, wie es offensichtlich ist.
Unsere Zeit wird schon lange nicht mehr über der Erdumdrehung definiert. Das
ist Wissen aus dem vorletzten Jahrhundert. Inzwischen werden Schwingungen
in einem Cäsiumatom dafür hergenommen. Die Erdumdrehung wird durch die
Jahreszeiten und Lavaströme beeinflusst. Es wäre viel zu ungenau die
Erddrehung als Zeitmass zu verwenden. (http://de.wikipedia.org/wiki/Sekunde)
An dem Cäsiumatom könnte man die Zeit auch ablessen, wenn nichts anderes
im Universum vorhanden ist.
Todoroff hat geschrieben: Wäre die (nicht zu findende) Zeit als solche existent, so könnte sich selbige
nicht ändern, änderte sich die Dauer der Umdrehung der Erde um sich selbst.
Wenn wir uns aber vorstellen, dass sich die Erde doppelt so schnell oder nur
halb so schnell um sich selbst dreht wie sie es jetzt tut, dann hätten wir
Menschen trotzdem auch diese dann nur halb oder doppelt so große Zeitspanne
in 24 Stunden unterteilt. Es hätte sich also nichts geändert, was jedoch der
Fall sein müte, gäbe es die Zeit, innerhalb derer sich alles entwickelt.
Diese 24 Stundeneinteilung ist völlig willkürlich und hat sich in den letzten
Jahrhunderten auch mehrfach geändert. Die Römer definierten einst, dass
es 12 Stunden von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang ist und die Stundenlänge
dadurch abhängig zur Jahreszeit wurde. Das hat aber nichts mit der Physik
zu tun. Wenn Sie eine absolute Zeit haben wollen, sollten Sie die Planckzeit
verwenden: http://de.wikipedia.org/wiki/Planckzeit

Der Rest der Seite sind wieder nur Beschimpfungen von Physikern. Die braucht
man nicht kommentieren.

MfG ex_epi42
HI-Viren bei 240.000-facher Vergrößerung.

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Widerlegung der Ideen von Hr. Todoroff zu Raum und Zeit

Beitrag von Elrik » Dienstag 2. Januar 2007, 23:40

biologe2 hat geschrieben:Hallo @all

Wie es die meisten vielelicht schon mitbekommen haben, wurde ich vom
Server verbannt. Allerdings gibt es hier sehr viele nette Menschen,
die mit dieser Zensur nicht einverstanden sind und deshalb meine
Postings unter Ihrem Account schreiben.
Dies könnte natürlich dazu führen, dass Sie selbst gesperrt werden.
Allerdings, wenn der letzte NW'ler von Server gebannt ist, kann man sich
das Geld für den Server und das Forum auch sparen.

Jetzt führe ich meine kleine Reihe zur Widerlegung des Weltbilds von Hr.
Todoroff fort. Die Zitate von Hr. Todoroffs "Ideen" findet man unter
http://www.wahrheit.tv/raumzeit.htm#Raum und Zeit
Todoroff hat geschrieben: Man denke sich alle Materie aus dem Universum hinaus, also alle Massen
und alle Energie, so daß nichts übrigbleibt. In diesem Falle bliebe der Raum
und die Zeit übrig, glaubte und behauptete Dumm-wie-Ein-Stein und glaubt mit
ihm die gesamte physikalische Fachwelt.
Was soll sonst übrig bleiben? Der witz ist, einen solchen Raum gibt es im
Weltraum. Es gibt Gegenden im Weltall, da befindet sich kein reales Teilchen.
Höchstens ein paar virtuelle Teilchen, wegen Heisbergs Unschärferelation
(http://de.wikipedia.org/wiki/Heisenberg ... ferelation).
Kannste vergessen, im Universum in dem keine Materie ist, ist auch kein materielles Messgerät! Stell dir doch selbst ein Universum vor in dem keine Materie ist. Da brauchst du keinen Heisenberg und keinen Einstein und keine Stringtheorie, außer deinen Verstand. In diesem nun neuen und materielosen Universum ist aber nicht Nichts, sondern du bist noch da, nicht dein Körper sondern allein dein Verstand, ohne den würdest du ja sonst nicht wissen, was ein materieloses Universum ist. Das wiederum würde die gesamte Unternehmung sinnlos machen. Also fang an, sonst erfährst du nie wie wissenschaftler wie einstein arbeiten. Einstein nannte den Verstand "E", da er aus elektrischen impulsen im Gehirn bestehen soll! Die kann ich zwar ohne Materie im Universum nicht sehen, da mir die materiellen Augen fehlen und eigentlich auch mein materielles Hirn. Aber das scheint ja aus irgendwelchen Gründen vollkommen egal zu sein, die mich interessieren würden.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Raum und Zeit - FMF und ihre Idiotie

Beitrag von Todoroff » Mittwoch 3. Januar 2007, 22:49

FMF glauben, der Raum zwischen den Sonnen sei leer.
Gleichzeitig behaupten sie, Photonen hätten eine Masse.
Die Tatsache, daß FMF diesen Widerspruch formulieren,
offensichtlich ohne ihn zu erkennen, beweist ihre Intelligenz.

Jes 1,3
Der Ochse kennt seinen Besitzer, ... mein Volk hat keine Einsicht.

www.wahrheit.tv/dez04.htm # Gott - Einstein - Satan
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Blubber
Beiträge: 153
Registriert: Dienstag 4. April 2006, 20:23

Re: Raum und Zeit - FMF und ihre Idiotie

Beitrag von Blubber » Donnerstag 4. Januar 2007, 08:12

Todoroff hat geschrieben:FMF glauben, der Raum zwischen den Sonnen sei leer.

Erst informieren, dann posten!

Schon mal was von "Dunkler Materie" gehört?

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Raum und Zeit - FMF und ihre Idiotie

Beitrag von Elrik » Donnerstag 4. Januar 2007, 11:37

Blubber hat geschrieben:
Todoroff hat geschrieben:FMF glauben, der Raum zwischen den Sonnen sei leer.

Erst informieren, dann posten!

Schon mal was von "Dunkler Materie" gehört?
Und das soll was bedeuten, wenn nicht dass, wir mit den Materieausräumarbeiten noch nicht fertig sind, weil diese dunkle Materie, oder was auch immer Herr todoroff meint, in dem leeren Raum nicht zu suchen hat?

Blubber
Beiträge: 153
Registriert: Dienstag 4. April 2006, 20:23

Re: Raum und Zeit - FMF und ihre Idiotie

Beitrag von Blubber » Donnerstag 4. Januar 2007, 12:33

Elrik hat geschrieben: Und das soll was bedeuten, wenn nicht dass, wir mit den Materieausräumarbeiten noch nicht fertig sind, weil diese dunkle Materie, oder was auch immer Herr todoroff meint, in dem leeren Raum nicht zu suchen hat?
Äähh, sorry.

Kann das mal jemand übersetzen?

Benutzeravatar
biologe2
Verbannt
Beiträge: 260
Registriert: Freitag 31. März 2006, 01:09

Epi42

Beitrag von biologe2 » Donnerstag 4. Januar 2007, 13:27

Hier der Link zu epis Antwort auf Elrik:

http://www.gott-wissen.de/forum/viewtop ... 1850#11850

MfG, biologe2
HI-Viren bei 240.000-facher Vergrößerung.

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Raum und Zeit - FMF und ihre Idiotie

Beitrag von Elrik » Donnerstag 4. Januar 2007, 16:43

Elrik hat geschrieben:
Und das soll was bedeuten, wenn nicht dass, wir mit den Materieausräumarbeiten noch nicht fertig sind, weil diese dunkle Materie, oder was auch immer Herr todoroff meint, in dem leeren Raum nicht zu suchen hat?
Das soll bedeuten: Um Einsteins Vorraussetzung für einen Materielosen Raum zu erfüllen, die schließlich die Grundlage ist, um die Relativitätstheorie geistig zu erfassen, werden wir uns ein Materieloses Universum denken. Wir werden aber nicht sagen:" Dieses und Jenes wäre da noch! oder "Materie existiert nicht", sondern wir werden alles aus diesem Universum entfernen und zwar in unserer Vorstellung. So beginnt Einsteins Wanderschaft durch das materielose Universum nämlich auch. Wer diesen einfachen Schritt nicht vollziehen kann, der ist nicht fähig die Relativitätstheorie für falsch zu erklären und auch nicht fähig die Relativitätstheorie für richtig zu erklären, denn in jedem Fall ist Verständnis gegenüber der Relativitätstheorie vorrausgesetzt. Wenn keiner meiner Bitte Nachkommt, dann sehe ich mich nur von Vollidioten umgeben, denen zu empfehlen ist, den Kindergarten erneut zu besuchen, gefolgt von der Schule und gegebenen Falls ist ihnen einen lebelangen Aufenthalt in der Klapssmühle zu empfehlen! Das sage ich um eure entscheidung diesbezüglich zu erleichtern bzw. zu erschweren. Wer mit meinen Worten aber nicht mehr aufmerksamkeit spendet, als sie für "abstrus" zu erkennen, der hat eine Freikarte in die Klappsmühle schon gehabt, als mein Urururgroßvater noch nicht geboren war! MAnche sagen nämlich: "Dummheit ist erblich!"

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Raum und Zeit - FMF und ihre Idiotie

Beitrag von Todoroff » Donnerstag 4. Januar 2007, 20:43

Blubber hat geschrieben:Schon mal was von "Dunkler Materie" gehört?
Was ist "Dunkle Materie"?
- mehr als eine Vermutung?
- mehr als ein Glaubensbekenntis?

www.wahrheit.tv/got-nat.htm # Unser Schöpfer und Naturwissenschaft

Joh 10,34-36
Jesus erwiderte ihnen: Heißt es nicht in eurem Gesetz: Ich habe gesagt: Ihr
seid Götter? Wenn Er jene Menschen Götter genannt hat, an die das Wort
Gottes ergangen ist, und wenn die Schrift nicht aufgehoben werden kann,
dürft ihr dann von dem, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat,
sagen: Du lästerst Gott - weil Ich gesagt habe: Ich bin Gottes Sohn?
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Raum und Zeit - FMF und ihre Idiotie

Beitrag von Elrik » Donnerstag 4. Januar 2007, 22:51

Todoroff hat geschrieben:
Blubber hat geschrieben:Schon mal was von "Dunkler Materie" gehört?
Was ist "Dunkle Materie"?
- mehr als eine Vermutung?
- mehr als ein Glaubensbekenntis?

www.wahrheit.tv/got-nat.htm # Unser Schöpfer und Naturwissenschaft

Joh 10,34-36
Jesus erwiderte ihnen: Heißt es nicht in eurem Gesetz: Ich habe gesagt: Ihr
seid Götter? Wenn Er jene Menschen Götter genannt hat, an die das Wort
Gottes ergangen ist, und wenn die Schrift nicht aufgehoben werden kann,
dürft ihr dann von dem, den der Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat,
sagen: Du lästerst Gott - weil Ich gesagt habe: Ich bin Gottes Sohn?
Nein das ist geistiger Geschwulst den sie nicht schaffen aus dem universum zu verbannen!

Blubber
Beiträge: 153
Registriert: Dienstag 4. April 2006, 20:23

Re: Raum und Zeit - FMF und ihre Idiotie

Beitrag von Blubber » Freitag 5. Januar 2007, 10:22

Todoroff hat geschrieben: Was ist "Dunkle Materie"?
- mehr als eine Vermutung?
- mehr als ein Glaubensbekenntis?

Das brauche ich Ihnen sicher nicht erklären.

Von mir aus bezeichnen Sie das als "Vermutung". Mehr ist es meines Wissens nach bisher auch nicht.

Ich schrieb das nur, weil Sie meinten, man würde den Raum zwischen den Sonnen für "leer" halten.

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Raum und Zeit - FMF und ihre Idiotie

Beitrag von Elrik » Freitag 5. Januar 2007, 12:59

Blubber hat geschrieben:
Elrik hat geschrieben: Nein das ist geistiger Geschwulst den sie nicht schaffen aus dem universum zu verbannen!
Elrik ==> ***
Blubber ==> Roll dich oder dreh dich im Kreise, das bleibt gleich!

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Widerlegung der Ideen von Hr. Todoroff zu Raum und Zeit

Beitrag von Todoroff » Sonntag 7. Januar 2007, 18:24

biologe2 hat geschrieben: MfG ex_epi42

Lüge und Betrug?
Wer oder was ist epi42 - männlich oder weiblich, Dr. der Biologie oder
Informatikstudent oder beides?
DENSELBEN Artikel finden wir in seinem Forum unter seinem Namen.

Joh 8,44
Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater
verlangt. Er war ein Mörder von Anfang an. Und er steht nicht in der
Wahrheit; denn es ist keine Wahrheit in ihm. Wenn er lügt, sagt er
das, was aus ihm selbst kommt; denn er ist ein Lügner und ist der
Vater der Lüge.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Raum und Zeit - FMF und ihre Idiotie

Beitrag von Todoroff » Sonntag 7. Januar 2007, 18:29

Blubber hat geschrieben:Das brauche ich Ihnen sicher nicht erklären.

Wer brauchen ohne ZU gebraucht, braucht brauchen überhaupt nicht zu
gebrauchen.

Joh 13,26-27
Jesus antwortete: Der ist es, dem Ich den Bissen Brot, den Ich eintauche,
geben werde. Dann tauchte Er das Brot ein, nahm es und gab es Judas,
dem Sohn des Simon Iskariot. Als Judas den Bissen Brot genommen
hatte, fuhr der Satan in ihn. Jesus sagte zu ihm: Was du tun willst,
das tu bald!

Dem Verräter von Jesus Christus, Judas Iskariot, sagt Jesus Christus ins
Gesicht, daß er der Verräter ist.

Mt 26,24-25
Der Menschensohn muß zwar Seinen Weg gehen, wie die Schrift über Ihn
sagt. Doch weh dem Menschen, durch den der Menschensohn verraten wird.
Für ihn wäre es besser, wenn er nie geboren wäre. Da fragte Judas, der Ihn
verriet: Bin ich es etwa, Rabbi? Jesus sagte zu ihm: Du sagst es.

FMF und Antichristen kann man ins Gesicht sagen, daß ihre Zukunft die Hölle
ist - sie beharren auf ihrem Weg.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Blubber
Beiträge: 153
Registriert: Dienstag 4. April 2006, 20:23

Re: Raum und Zeit - FMF und ihre Idiotie

Beitrag von Blubber » Sonntag 7. Januar 2007, 19:27

Todoroff hat geschrieben:
Wer brauchen ohne ZU gebraucht, braucht brauchen überhaupt nicht zu
gebrauchen.

Ich habe Ihnen noch nie falsche oder fehlende Formulierungen vorgehalten.

Dass Sie nichts besseres zu tun haben, werte ich als ein Zeichen Ihrer Schwäche.

Antworten