RT

Alles über die Relativitätstheorie

Moderatoren: Todoroff, Eser

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: RT

Beitrag von Todoroff » Freitag 7. Januar 2011, 19:37

edu
Todoroff hat geschrieben:Und jetzt erklären Sie bitte, wie Sie diese Ergebnisse aus
x+y-8 = x-y-2
gewonnen haben!
Das ist ja Mathematik auf Fünftklassniveau:
Mit diesem, Ihrem Niveau, allerliebster edu, kommt man eben nicht weit!
x+y-8 = x-y-2 |-x
y-8 = -y-2 |+y
2y-8 = -2 |+8
2y = 6 |:2
y = 3
Toll!
Eingesetzt in eine der zwei Originalgleichungen
Die Bedingung war aber, diese EINE Gleichung

x+y-8 = x-y-2

mit zwei Unbekannten zu lösen, was nicht möglich ist.
Wieder nichts begriffen edu, schade. Sie lassen JEDE Chance aus!

x + 3 - 8 = x - 3 - 2
x - 5 = x - 5
0 = 0
=> unendliche viele Lösungen, also keine.
Wer lesen kann, ist immer im Vorteil gelle.

Das Problem war

aus x - ct = 0 (Lösung: x=ct mit t>=0)
und x' -ct ' = 0 (Lösung: x'=ct' mt t'>=0)
durch Gleichsetzen etwas herzuleiten, also aus

x - ct = x' - ct'

unter Einführung eines Korrekturfaktors LAMBDA = L, also
x - ct = L (x' - ct') = 0

0 = L * 0 => L beliebig, auch L=0 => Teilung durch Null

und aus

x + ct = x'+ ct' = 0 mit My = M
x + ct = M (x' + ct') => M beliebig, auch M=0 => Teilung durch Null

maierlander meint nun in seiner überragenden Intelligenz, man könne M=L setzen, d.h., der Korrekturfaktor in positiver X-Richtung sei identisch mit dem Korrekturfaktor in negativer X-Richtung (Ausbreitung des Lichtstrahles), was nur korrekt ist für v=0 (Relativgeschwindigkeit = 0), was beweist, daß maierlander nicht weiß wovon er babbelt, die SRTh also definitiv nicht begriffen hat, weshalb er ja auch keine Fragen beantwortet, sondern sich stetig wiederholt in seinem Unfug. Lächerlich!

Es bleibt:
Die SRTh (LT) ist nur mit Teilung durch Null mathematisch herleitbar, also GAR NICHT!

Offb 21,12-14
Die Stadt hat eine große und hohe Mauer mit zwölf Toren und zwölf Engeln darauf. Auf die Tore sind Namen geschrieben: die Namen der zwölf Stämme der Söhne Israels. 13Im Osten hat die Stadt drei Tore und im Norden drei Tore und im Süden drei Tore und im Westen drei Tore. 14Die Mauer der Stadt hat zwölf Grundsteine; auf ihnen stehen die zwölf Namen der zwölf Apostel des Lammes.


In dieser Stadt werden "morgen" alle sein, die Gott gehorsam sind. Der Rest darf sich Ewigkeiten lang in selbst bereiteten Qualen und Dreck suhlen. So sei es denn.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Benutzeravatar
edu
Beiträge: 52
Registriert: Montag 11. Januar 2010, 16:54

Re: RT

Beitrag von edu » Freitag 7. Januar 2011, 20:42

Todoroff hat geschrieben: Mit diesem, Ihrem Niveau, allerliebster edu, kommt man eben nicht weit!
Immerhin bin ich weitergekommen als Sie.

Jemand, der wirklich Mathematiker ist, hätte es verstanden.
Oder wollen Sie bestreiten, dass die angegebenen Werte für x und y die Gleichungen erfüllen? Also kann der Weg nicht so falsch gewesen sein.
In der Mathematik gibt es keinen nicht so ganz richtigen oder nicht so ganz falschen oder fast richtigen Weg, sondern, wie bei Gott, nur richtig oder falsch.
Wir verleihen Ihnen hiermit den Nobelpreis in Mathematik, weil Sie weltweit der einzige sind, der so genial ist, eine Gleichung mit zwei Unbekannten zu lösen. Glückwunsch!
Ceterum censeo ecclesiam esse delendam!

Benutzeravatar
edu
Beiträge: 52
Registriert: Montag 11. Januar 2010, 16:54

Re: RT

Beitrag von edu » Samstag 8. Januar 2011, 16:08

Todoroff hat geschrieben:Wir verleihen Ihnen hiermit den Nobelpreis in Mathematik, weil Sei weltweit der einzige sind, der so genial ist, eine Gleichung mit zwei Unbekannten zu lösen. Glückwunsch!
Nicht doch! Sie vergaßen den Ausgangspunkt. Wir starteten mit zwei Gleichungen und zwei Unbekannten. Das zu lösen, ist nun wahrlich keine Kunst.
Ceterum censeo ecclesiam esse delendam!

maierlander
Beiträge: 25
Registriert: Samstag 4. Dezember 2010, 13:41
Geburtsjahr: 1970

Re: RT

Beitrag von maierlander » Samstag 8. Januar 2011, 16:16

edu hat geschrieben:Nicht doch! Sie vergaßen den Ausgangspunkt. Wir starteten mit zwei Gleichungen und zwei Unbekannten
Ähnlich wie Einstein mit
Einstein hat geschrieben: x - ct = 0 (1)
x' - ct' = 0 (2)

Quelle: Einstein, A.: Über die spezielle und allgemeine Relativitätstheorie
nur, dass er 4 Unbekannte hat, aber Einstein wollte ja nicht x und t lösen sondern eine Formel aufstellen.

Lässt sich als Fazit also sagen, die Leute, die Einstein widerlegen wollten, sind an der Umformung einer algebraischen Gleichung gescheitert?

Benutzeravatar
edu
Beiträge: 52
Registriert: Montag 11. Januar 2010, 16:54

Re: RT

Beitrag von edu » Samstag 8. Januar 2011, 16:33

Und am Knigge!
Ceterum censeo ecclesiam esse delendam!

maierlander
Beiträge: 25
Registriert: Samstag 4. Dezember 2010, 13:41
Geburtsjahr: 1970

Re: RT

Beitrag von maierlander » Samstag 8. Januar 2011, 18:09

Für die Widerlegung, Einstein hätte aus 0=0 etwas hergeleitet habe ich eine Beispielgleichung gebracht, das gleiche mache ich nun auch mit der Behauptung, Einstein hätte durch 0 geteilt. Wie bereits gesagt lässt sich aus

x = ct

nicht

x/t = c

und von x=vt auch nicht

x/t = v

folgern. Todoroff macht das aber laufend, zB hier:
Sie sind ein erbärmlicher Lügner: Das macht, nachlesbar, Dumm-wie-Ein-Stein und nicht ich.

Todoroff hat geschrieben:x = bct / a - zwischen Gleichung (5) und (6)
folgt nach Teilung durch t
x/t = v
Schon falsch umgeformt. Und wo liegt wohl der Fehler? Sehen wir uns doch eine simple Bewegungskurve (auch bekannt als Weg-Zeit-Diagramm) an:

Bild

Das ist, wie Sie als Diplom-Mathematiker sicher sofort, sehen f(t) = Wurzel(t)

Und jetzt sagen Sie mir bitte wie groß die Geschwindigkeit ist, nachdem 4 Sekunden (t=4) vergangen sind. Für Sie kein Problem, Sie sagen ja
Todoroff hat geschrieben:x/t = v
x kann ich leicht berechnen indem ich von t die Wurzel ziehe, also x=2, daraus folgt nach Ihrer Idee

x/t = v
2/4 = v
v= 1/2

Nach Ihrer These beträgt die Geschwindigkeit also 0,5. So müssten Sie rechnen wenn Sie von

x = vt

auf
Todoroff hat geschrieben:x/t = v
umformen! Damit Sie nun endgültig sehen, dass das falsch ist, bilden wir doch einfach die Ableitung der Funktion und wie Sie als Diplom-Mathematiker auch wissen entspricht die erste Ableitung f‘(t) der Steigung der Funktion f an der Stelle t (= Geschwindigkeit im Weg-Zeit-Diagramm):

f‘(t) = 1/(2*Wurzel(t))

und setzen für t = 4 ein

f‘(4) = 1/(2*Wurzel(4)) = 1/4

Überraschung! Die Geschwindigkeit nach 4 Sekunden beträgt ¼, nach Ihrer Umrechnung
Todoroff hat geschrieben:x/t = v

Erhält man aber 1/2 --> Falsch.

Einstein hat daher nie auf
Todoroff hat geschrieben:x/t = v
umgeformt, denn er wusste, dass er dann eigentlich

dx/dt = v

hätte bilden müssen. Diese falsche Umformung machen nur Sie, Todoroff, sehen Sie’s nicht ein? Sie behandeln x wie eine Strecke, Einstein richtigerweise wie eine Koordinate auf der X-Achse (=Punkt auf der X-Achse). Daher kann auch wenn t=0 NIE eine Teilung durch 0 folgen. Damit hat Einstein auch nie durch Null geteilt und Ihre „Widerlegung“ ist damit falsch.

quod erat demonstrandum

maierlander
Beiträge: 25
Registriert: Samstag 4. Dezember 2010, 13:41
Geburtsjahr: 1970

Re: RT

Beitrag von maierlander » Samstag 8. Januar 2011, 19:38

Herr Todoroff meint also, noch einen Widerspruch gefunden zu haben:
maierlander hat geschrieben:t‘ = (t – v/c² * x)/(Wurzel(1- v²/c²))
Todoroff hat geschrieben:Wir setzen für v = -c/100 ein, z.B. und erhalten
t'>t
im Widerspruch zur RTh, nach welcher bewegte Uhren langsamer gehen (t'<t für alle t).
q.e.d.
Ich schreibe einmal dezidiert hin, was Sie sagen:
v ist ca. -3000000
c ist ca. 300000000
Unsere vergangene Zeit t‘ haben Sie nicht angegeben, nehmen wir t‘=1

Was wollen wir berechnen? Im unbewegten System t‘ vergeht 1 Sekunde,
Woher wollen Sie das wissen? Wir wissen nur, welche Zeit in K vergeht, weshalb gilt t=1s und t' ist zu berechnen, Lügner.
wie viel Zeit vergeht im mit v bewegten System t? Da in bewegten Systemen die Zeit langsamer vergeht erwarten wir

t‘ > t

Bei Einstein steht t‘ für das unbewegte System und t für das bewegte System,
Erbärmliche Lüge: Einfach GAR NICHTS begriffen!
Der Teufel (und seine Schergen) sind zu dämlich, sich etwas neues einfallen zu lassen. Er kann nur alles auf den Kopf stellen, zu mehr reicht es eben nicht!

bei Ihnen ist das (warum auch immer?) umgekehrt, ich bleibe aber bei der Schreibweise von Einstein. Soweit der Prosatext, jetzt die Rechnung:
Der Text bei Dumm-wie-Ein-Stein lautet aber, Lügner (nachlesbar vor Gleichung (1)):
Gesucht sind x' und t', wenn x und t gegeben sind.


t‘=1
v=-3000000
x=?

Jetzt fehlt noch unser x: Da sich unser System in diesem Beispiel nicht in positive Richtung bewegt (Todoroff hat ja eine negative Geschwindigkeit gewählt was einer Rückwärtsbewegung entspricht) und wir bei x=0 starten, müssen wir uns entlang des negativen Bereiches der X-Achse (= Rückwärtsbewegung) bewegen, das heißt wir werden bei einer Rückwärtsbewegung natürlich nur negative Werte für x erreichen, siehe Grafik:

Bild



Nehmen wir an, das System bewegt sich nur kurz, x=-1
grober Unfug!

1 = (t – -3000000/300000000² * -1)/(Wurzel(1- -3000000²/300000000²))

Nach t lösen:
FALSCH!

t = 0,999953…


Sieh an: die Zeit t im bewegten System ist tatsächlich langsamer vergangen als im unbewegten t‘, es gilt daher

t‘ > t - im Widerspruch zur RTh, denn t' ist die Zeit , die in K' (Zug) vergeht.

1 > 0,999953…
q.e.d.

Korrekt!

Wo haben Sie sich denn verrechnet, Herr Diplom-Mathematiker? Zeigen Sie uns doch Ihre Gleichung. Ich wette, Sie haben vergessen, x negativ zu setzen, stimmt’s?
Lächerlich!

Wieder ein Fehler von Todoroff gelöst.Lächerliche Lüge!

Dumm-wie-Ein-Stein hat NIE(!) mit beschleunigten System K, K' gearbeitet, sondern immer mit geradlinig und gleichförmig bewegten, infamer satanischer Lügner!

Fazit:
Sie sind zu dämlich, Zahlen in eine Formel einzusetzen (Hauptschulniveau)!
Lächerlich DÄMLICH!

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: RT

Beitrag von Todoroff » Sonntag 9. Januar 2011, 10:44

Infamer Lügner maierlander

Sie lügen auf perfekt satanische Weise. Anders ist ja auch die Teilung durch Null nicht wegzulügen.
Selbstverständlich ist K' (Zug) das relativ zu K (Bahndamm) bewegte System und wie die LT korrekt aussagt, wird t' aus den bekannten (x,t)- Koordinaten eines Lichtsignales in K berechnet unter Verwendung der Geschwindigkeit des Zuges (K') relativ zum Bahndamm (K).
Zukünftig werde ich Ihnen einen derart infam verlogenen Schwachsinn einfach löschen!

Sie haben (mit Teilung durch Null) versucht, uns die LT herzuleiten unter der Voraussetzung von My=LAMBDA (M=L), woraus Teilung durch Null folgt:

L * 0 = 0

M * 0 = 0

ist (AUCH!) wahr für

M = L = 0 (von Einstein nicht ausgeschlossen)

=> Division mit Null in

v = b*c / a ---> (10)

mit a = (L + M) / 2 = 0

q.e.d.

Widerlegen Sie satanischer Lügenbold es, fernab jeglicher Wissenschaft operierend!

4 Mose 14,38
Alle Kundschafter starben wegen ihrer Lügen, nur Josua und Kaleb nicht.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

maierlander
Beiträge: 25
Registriert: Samstag 4. Dezember 2010, 13:41
Geburtsjahr: 1970

Re: RT

Beitrag von maierlander » Sonntag 9. Januar 2011, 13:29

Todoroff hat geschrieben:
Sie haben (mit Teilung durch Null) versucht, uns die LT herzuleiten unter der Voraussetzung von My=LAMBDA (M=L), woraus Teilung durch Null folgt:

L * 0 = 0

M * 0 = 0

ist (AUCH!) wahr für

M = L = 0 (von Einstein nicht ausgeschlossen)

=> Division mit Null in

v = b*c / a ---> (10)

mit a = (L + M) / 2 = 0
1) Einstein leitet nichts aus 0=0 her, 0=0 ist eine wahre Aussage und lässt sich aus jeder algebraischen Gleichung folgern
Das ist grober Unfug und zeugt davon, daß Sie schwerst psychisch krank sind und einfach GAR NICHTS von Mathematik verstehen - wen wundert da Ihr haltloses, vollkommen wirres Geschreibsel! Mich nicht!
und damit auch aus x'-ct' = L (x-ct)
0=0 laut Voraussetzung

2) M=L=0 ist nicht definiert, das hat Kollege Hendrik Antoon Lorentz,
Beweis!
als der den Lorentzfaktor hergeleitet hat (worauf Einsteins Annahmen beruht),
Beweis!
Das ist keine Mathematik und damit keine Wissenschaft.
M und L sind nicht festgelegt, das ist richtig; es sollen reelle Zahlen sein. M=L=0 wird nicht ausgeschlossen, was in einer sauberen Beweisführung aber NOTWENDIG ist, oder haben Sie noch nie etwas von Definitionsmengen gehört?

ausgeschlossen.
Beweisen Sie Ihre Lügen!
Wenn Sie sich die Funktion ansehen (zB hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Lorentzfaktor) sehen Sie auch warum: ist v=0, ist der Lorentzfaktor 1, bei v=c gibt es keinen Lorentzfaktor, da (für massebehaftete Teilchen) nicht erreichbar.
Zirkelschluß!
Teilchen ohne Masse sind keine.


Ist v negativ, ergibt sich wieder ein Wert größer gleich 1, der Wert 0 ist also für Lambda (My) de facto NIE erreichbar.
Warum nicht? Woher kennen Sie L?

Sie als Diplom-Mathematiker setzen also in eine Formel Werte ein, die per definitionem gar nicht erreicht werden können,
Beweisen Sie es, erbärmlicher Lügner!
ergo führt der Einsatz nicht erreichbarer Werte auch zu undefinierten Ergebnissen. Oder haben Sie schon einmal die Wurzel aus einer negativen Zahl gezogen, deren Definitionsbereich nur in den reellen Zahlen liegt??

Da Einstein dezidiert schreibt, dass er die Lorentz-Transformation ableitet, übernimmt er damit natürlich
Das ist Ihr verlogener Glauben - na und? Es ist keine Wissenschaft!
auch den gültigen Definitionsbereich auch wenn er das nicht dezidiert hinschreibt.
verlogenes Glaubensbekenntnis

Einstein wusste ja, dass jeder seriöser Wissenschaftler nachprüfen wird, welche Werte erlaubt sind.
verlogenes Glaubensbekenntnis

Fazit: Todoroff erneut widerlegt.
verlogenes Glaubensbekenntnis!

Fazit:
Sie sind unfähig, auch nur EINEN Beweis zur Teilung durch Null zu widerlegen.

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: RT

Beitrag von Elrik » Sonntag 9. Januar 2011, 15:30

c ist die Geschwindigkeit (v) des Lichtsignals:

ct = vt = (s/t) * t = s = der Weg (des Lichtsignals?) ohne dem eine Geschwindigkeit gar nicht erst bestimmt werden kann, denn s/t = v

x/t = c = s/t = v

Einstein lässt seinen Anbetern nämlich die Wahl zwischen zwei Möglichkeiten, wie sich das Lichtsignal auf der positiven X-Achse zu verhalten hat:


x = ct = s

oder

x - ct = s - s = 0


Zitat:

Code: Alles auswählen

Ein Lichtsignal, welches längs der positiven X-Achse vorschreitet, pflanzt sich nach der Gleichung

    x = ct

	 
oder

    x — ct = 0            (1)



fort.
quelle: http://www.ideayayinevi.com/metinler/re ... oggk04.htm

Anhang: 1 Einfache Ableitung der LORENTZ-Transformation



Soll das Lichtsignal mit Einsteins (Zimmer-)Pflanzen um die Wette stehen (x - ct = 0), denn was bedeutet das Gerede von wegen "Fortpflanzung"? Oder soll das Licht auf der positiven X-Achse marschieren (vorschreiten) (x = ct), obwohl c konstant sein soll und deshalb gar keine Schritte tut?

maierlander
Beiträge: 25
Registriert: Samstag 4. Dezember 2010, 13:41
Geburtsjahr: 1970

Re: RT

Beitrag von maierlander » Sonntag 9. Januar 2011, 18:30

Todoroff hat geschrieben:M und L sind nicht festgelegt, das ist richtig; es sollen reelle Zahlen sein. M=L=0 wird nicht ausgeschlossen, was in einer sauberen Beweisführung aber NOTWENDIG ist, oder haben Sie noch nie etwas von Definitionsmengen gehört?
Ihre Beweisführung erstreckt sich soweit, nicht definierte Werte in Formeln einzusetzen und dann herumzuschreien, dass verbotenes getan wird. Aber ich wiederhole mich gerne:

LAMBDA und MY KÖNNEN NIE 0 ERGEBEN, GENAUSO WIE WURZEL(x) FÜR X=-1 NIE EINEN REELEN WERT ERGEBEN KANN.

Ein Diplom-Mathematiker scheitert ernthaft an Basismathematik! Wo haben Sie Ihr "Diplom" erworben?

Sehen Sie sich die Funktion an:

Bild
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Lorentzfaktor

Funktion: L = 1/Wurzel(1-v²/c²)


und jetzt erzählen Sie mir: WO SCHNEIDET DIE FUNKTION DIE X-Achse, WO kann LAMBDA NULL WERDEN?
Antwort: NIE

Kann man daher für LAMBDA und MY Null einsetzen
Antwort: Nein, weil Lambda und My NIE NULL WERDEN. Es gilt L >= 1

Das "furchtbare Verbrechen" Einsteins bestand also darin, nicht extra anzugeben, dass L größer o. gleich 1 sein muss! Daran sind Sie gescheitert? Ernsthaft?

Fazit:
Todoroff schon wieder widerlegt.
Schon wieder ein verlogenes Glaubensbekenntnis.
Lambda und My sind NICHT DER Lorentzfaktor, Lügner, weshalb L= M = 0 mathematisch zulässig ist, Lügner und dumm wie ein Stein!
q.e.d.

maierlander
Beiträge: 25
Registriert: Samstag 4. Dezember 2010, 13:41
Geburtsjahr: 1970

Re: RT

Beitrag von maierlander » Sonntag 9. Januar 2011, 18:40

Todoroff hat geschrieben:Schon wieder ein verlogenes Glaubensbekenntnis.
Lambda und My sind NICHT DER Lorentzfaktor, Lügner, weshalb L= M = 0 mathematisch zulässig ist, Lügner und dumm wie ein Stein!
q.e.d.
Es wird ja immer besser. Was bitteschön soll Lambda und My denn sonst sein?
Das weiß eben keiner, Lügner!

Einstein schreibt:

(x' — ct') = LAMBDA (x — ct) (3)

a = (LAMBDA + MY) / 2 (zwischen (4) und (5))

a² = 1 / (1- v²/c²) (7b)

Die Formel zur Errechnung des Lorentz-Faktors lautet

L = 1/Wurzel(1-v²/c²)
Lüge!

Und jetzt erklären Sie mir den Unterschied zwischen
a² = 1 / (1- v²/c²) (7b)
bei Einstein und
L = 1/Wurzel(1-v²/c²)
a<>Lambda=L , Lügner!
bei Lorentz, bis auf die Tatsache, dass Einstein Lambda in a umbenannt hat?
Lügner, tat Dumm-wie-Ein-Stein aber nicht!

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: RT

Beitrag von Todoroff » Sonntag 9. Januar 2011, 19:11

infamer Lügner maierlander

Dumm-wie-ein-Stein meierlander setzt in seiner verlogenen Herleitung der LT My=Lambda, was dumm-wie-Ein-Stein nicht getan hat. Aber kleines dummes Besserwisserchen weiß es eben in seiner alles überragenden Intelligenz, unfähig bis Zwei zu zählen, besser.

Alle mit Nummern versehenen Gleichungen sind entnommen
aus Einsteins Büchlein
Über die spezielle und die allgemeine Relativitätstheorie;
Anhang
1. Einfache Ableitung der Lorentz-Transformation:

c = x / t <==> x - ct = 0 für x > 0 -----> (1)

c = -x / t <=> x + ct = 0 für x < 0 -----> (2)

c = x'/ t' ==> x' - ct' = 0 für x' > 0 -----> (3)

c = -x'/ t' => x' + ct' = 0 für x' < 0 -----> (4)

L=LAMBDA und M = MY

0 = (x' - ct') = 0 = L * (x - ct) = 0 für x > 0, x' > 0 -----> (5)

0 = (x' + ct') =0 = M * (x + ct)= 0 für x < 0, x' < 0 -----> (6)

Wir lesen also in (5) und (6)

0 = 0

Aus 0 = 0, also aus NICHTS, leitet nun Einstein die Lorentz-Transformation
(LT) her. Das ist die mathematische Formulierung der speziellen
Relativitätstheorie.
Aus 0=0 erhält man aber nur dann etwas von Null Verschiedenes, teilt
man durch Null.

Durch Addition und Subtraktion von (5) und (6) erhält man:

a = (L+M) / 2 und b = (L-M) / 2 ---> (7)

aus L=M => b=0
DREI Beweise (drei Fälle):

I.

L = M

b=0

v = b*c / a ---> (6) [bei Dumm-wie-Ein-Stein]

=> v = 0

K und K' ruhen relativ zueinander => x=x' und t=t'. Eine wie auch immer geartete Transformation ist nicht notwendig!

q.e.d.

maierlander lügt fortwährend, wie sein Vater!

Doch es gilt: Die Zukunft ALLER Lügner ist die Hölle, kehren sie nicht um!

Offb 21,8
Feiglinge und Treulose, Befleckte, Mörder und Unzüchtige, Zauberer und Götzendiener und alle Lügner - ihr Los wird der See von brennendem Schwefel sein. Das ist der zweite Tod.

Aber kleines dummes Besserwisserchen ist ja klüger als Gott, gelle Dumm-wie-ein-Stein!
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

maierlander
Beiträge: 25
Registriert: Samstag 4. Dezember 2010, 13:41
Geburtsjahr: 1970

Re: RT

Beitrag von maierlander » Sonntag 9. Januar 2011, 21:22

maierlander hat geschrieben:L = 1/Wurzel(1-v²/c²)
Todoroff hat geschrieben:Lüge!
Falsch, Wahrheit.
Todoroff hat geschrieben: a<>Lambda=L , Lügner!
Doch das ist so, so hat es Einsein umgeformt, nachzulesen in seinem Buch. Das ist so aufgeschrieben aber was unser genialer Todoroff nicht akzeptiert kann es ja nicht geben, gelle?
Todoroff hat geschrieben:1. Einfache Ableitung der Lorentz-Transformation:

c = x / t <==> x - ct = 0 für x > 0 -----> (1)

c = -x / t <=> x + ct = 0 für x < 0 -----> (2)

c = x'/ t' ==> x' - ct' = 0 für x' > 0 -----> (3)

c = -x'/ t' => x' + ct' = 0 für x' < 0 -----> (4)

L=LAMBDA und M = MY

0 = (x' - ct') = 0 = L * (x - ct) = 0 für x > 0, x' > 0 -----> (5)

0 = (x' + ct') =0 = M * (x + ct)= 0 für x < 0, x' < 0 -----> (6)

Wir lesen also in (5) und (6)

0 = 0
Exakt das habe ich bereits widerlegt, hier, lesen Sie nach:
Todoroff hat geschrieben:Wenn es einfach ist, warum weisen Sie es dann nicht nach?
Sie wissen, dass das bereits getan wurde, nur haben Sie die richtigen Rechnungen gelöscht. Werden Sie bei mir dasselbe tun?

Ich beziehe mich auf folgende Seite: http://www.gtodoroff.de/lt-null.htm#Teilung durch Null

Dort schreiben Sie unter anderem:
Todoroff hat geschrieben:Alle mit Nummern versehenen Gleichungen sind entnommen (in dieser Reihenfolge) dem Buch Albert Einsteins "Über die spezielle und die allgemeine Relativitätstheorie"; Anhang: Einfache Ableitung der Lorentz-Transformation.

c = x / t | x - ct = 0 | x > 0 | (1)
c = -x / t | x + ct = 0 | x < 0 | (2)
c = x'/ t' | x' - ct' = 0 | x'> 0 | (3)
c = -x'/ t' | x' + ct' = 0 | x'< 0 | (4)
0 = (x' - ct') = l * (x - ct) = 0 | x > 0, x' > 0 | (5)
0 = (x' + ct') = m * (x + ct) = 0 | x < 0, x' < 0 | (6)

Hier offenbart sich die verbrecherische Verlogenheit von Dumm-wie-Ein-Stein. Aus 0 = 0 läßt sich nichts herleiten.
Glücklicherweise habe das von Ihnen zitierte Buch Einsteins hier und auch den Anhang „Einfache Ableitung der Lorentz-Transformation“ aufgeschlagen. Nur: Die von Ihnen zitierten Berechnungen tauchen dort nicht auf. Wo kommt also das von Ihnen angegeben
Todoroff hat geschrieben:c = x / t
her? Einstein hat nie auf c = x / t umgeformt, warum tun Sie so, als würde das in Einsteins Buch stehen?
Todoroff hat geschrieben:Alle mit Nummern versehenen Gleichungen sind entnommen (in dieser Reihenfolge) dem Buch Albert Einsteins "Über die spezielle und die allgemeine Relativitätstheorie";




--------------------------------





maierlander
"]
Todoroff hat geschrieben:Wenn es einfach ist, warum weisen Sie es dann nicht nach?
Sie wissen, dass das bereits getan wurde, nur haben Sie die richtigen Rechnungen gelöscht. Werden Sie bei mir dasselbe tun?
Das ist eine infame Lüge!
1. Verwarnung!

Ich beziehe mich auf folgende Seite: http://www.gtodoroff.de/lt-null.htm#Teilung durch Null

Dort schreiben Sie unter anderem:
Todoroff hat geschrieben:Alle mit Nummern versehenen Gleichungen sind entnommen (in dieser Reihenfolge) dem Buch Albert Einsteins "Über die spezielle und die allgemeine Relativitätstheorie"; Anhang: Einfache Ableitung der Lorentz-Transformation.

c = x / t | x - ct = 0 | x > 0 | (1)
c = -x / t | x + ct = 0 | x < 0 | (2)
c = x'/ t' | x' - ct' = 0 | x'> 0 | (3)
c = -x'/ t' | x' + ct' = 0 | x'< 0 | (4)
0 = (x' - ct') = l * (x - ct) = 0 | x > 0, x' > 0 | (5)
0 = (x' + ct') = m * (x + ct) = 0 | x < 0, x' < 0 | (6)

Hier offenbart sich die verbrecherische Verlogenheit von Dumm-wie-Ein-Stein. Aus 0 = 0 läßt sich nichts herleiten.
Glücklicherweise habe das von Ihnen zitierte Buch Einsteins hier und auch den Anhang „Einfache Ableitung der Lorentz-Transformation“ aufgeschlagen. Nur: Die von Ihnen zitierten Berechnungen tauchen dort nicht auf. Wo kommt also das von Ihnen angegeben
Todoroff hat geschrieben:c = x / t
her? Einstein hat nie auf c = x / t umgeformt, warum tun Sie so, als würde das in Einsteins Buch stehen?
Wo ist der Zusammenhang zur Teilung durch Null?








---------------------------









x — ct = 0 lässt sich nicht in c = x / t umrechnen,
selbstverständlich
denn dazu müssten c und x Vektoren
grober Unfug. Das ist nur Ihr wirrer Glaube, weil Sie krank sind.
Begeben Sie sich in Behandlung!

sein (Geschwindigkeiten sind Vektoren), c ist aber eine Konstante.
FALSCH! Hatten wir doch alles schon. Sie wiederholen sich! Ihre Lügen werden dadurch nicht wahr. Sie sind vollkommen irre.
Ergo ist auch x kein Vektor
Wozu sollt er das sein?
sondern eine Koordinate (Einstein rechnet hier nur mit Koordinaten)
korrekt - bisher bestritten Sie das. Also kan man doch umstellen, verlogener armer Irrer!
--> Theoretische Physik , 1. Semester. Sie könnten die von Ihnen getätigte Umrechnung höchstens dann rechtfertigen, wenn Sie x nach t ableiten, dann bekommen Sie aber nur die Momentangeschwindigkeit, das wäre dann

c = dx/dt
grober Unfug! Dann wäre ja c nicht konstant. Das aber ist die Voraussetzung der SRTh. Sie haben NICHTS begriffen und faseln völlig wirres Zeug.

SO wäre es korrekt umgeformt. Den Fehler machen Sie bei Gleichung (1), (2), (3) und (4).
Ich mache keine Fehler. Das ist bloß leeres Gewäsch eines Psychopaten!
Aber: Was will Einstein hier überhaupt herleiten? Angenommen, zwei Koordinatensysteme bewegen sich parallel zueinander mit einer Geschwindigkeit v.
Schon eine reine Idiotenformulierung, die davon zeugt, daß Sie nicht wissen, wovon Sie babbeln. Sie sind krank!
Man möchte nun wissen, welcher Koordinate x (des bewegten Systems) eine Koordinate x‘ des unbewegten Systems entspricht.
Falsch! Vollkommen irre!
Ist v bekannt, gilt daher
was soll denn v sein?

x = x‘+vt‘ (A)
Das ist falsch, armer Irrer. Wieviele Male muß man Ihnen das schreiben! Es ist falsch!

und in umgekehrte Richtung x‘ = x-vt (B)
Das ist falsch, armer Irrer. Wieviele Male muß man Ihnen das scheiben! Es ist falsch! Nix begriffen!
Sie widerlegen nicht die Teilung durch Null, sondern offerieren uns Ihre kranken Hirngespinste und das zum 101. Mal.
KRANK!

und zwar nur wenn t = t‘, das stellt sicher, dass die beiden Systeme zur gleichen Zeit betrachtet werden.
Grober Unfug! Das ist falsch, armer Irrer.

Nun gibt es ein Problem: Nach der klassischen Physik können Geschwindigkeiten bis zur beliebigen Größe addiert werden, Einstein postulierte aber,
völlig grundlos, armer Irrer.
dass c die Grenzgeschwindigkeit ist. Dieses Problem lässt sich nur dann umgehen,
Es existiert gar nicht , armer Irrer. Sie bewegen sich in stetigen Zirkelschlüssen und bemerken es nicht. Das ist KRANK!
wenn sich ein Korrekturfaktor finden lässt, der angewendet auf die Beispiele der Relativitätstheorie als auch auf Geschwindigkeitsadditionen Beispiele der klassischen Physik immer die richtigen Ergebnisse bringen.
Grober Unfug!
Das gilt es nun nachzuprüfen. Man erweitert also die unter (A) genannte Gleichung um einen Faktor (nennen wir ihn LAMBDA (=L) )
Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer.

x = L (x‘+vt‘) (C) und
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer.

x‘ = L (x-vt) (D)
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer.


Hier sei gleich auf eine Besonderheit aufmerksam gemacht: Einstein vergibt dem gleiche Korrekturfaktor in seiner Berechnung die Namen LAMBDA und MY (=M).
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer.

LAMBDA und MY sind eigentlich der gleiche Wert (das verwirrt viele), der
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer.
unterschiedliche Name rührt nur daher, da Einstein damit kennzeichnen will, dass der Korrekturfaktor einmal vom bewegten ins unbewegte und einmal vom unbewegten ins bewegte System angegeben wird.
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer.
Das ist nicht zu zeigen! Nix begriffen!

Das ist zwar nur eine Formalsache,
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer.
aber um exakt zu bleiben folgen wir Einsteins Weg:
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer.

x = M (x‘+vt‘) (C) und
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer.

x‘ = L (x-vt) (D)
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer.


Nun prüfen wir zuerst, wie der Korrekturfaktor aussieht, wenn sich ein Objekt mit Lichtgeschwindigkeit bewegt (v = c):
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. v = c => Teilung durch Null. q.e.d.


x = ct (E)
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer.


Man beachte: x ist eine Koordinate, c eine Konstante, beide Werte sind keine Vektoren, daher auch oben der Hinweis auf die ungültige Umrechnung c = x / t
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer.

Nun ist der trivialste Fall, dass sich beide Koordinatensysteme (korrekt eigentlich: Inertialsysteme) zum Zeitpunkt t=t‘=0
Das ist Voraussetzung, armer Irrer.

am gleichen Platz befinden, also gilt x=x‘. Wir setzen in (C) für v gleich c ein und erhalten
Teilung durch Null in GAMMA! q.e.d.
Und das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer, sondern bestätigt sie, Lügner!



x‘ = L (x — ct) (F) was
(x' — ct') = L (x — ct) (G)
0 = 0 , armer Irrer.

entspricht. Ist nun wie gerade erwähnt der Zeitpunkt t=0 erhalten wir
0 = LAMBDA * 0, LAMBDA wäre also hier 0.
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer.
0 = L * 0 gilt für alle t, wegen x-ct = 0!
Nix begriffen, satanischer Lügner!



Und das ist LOGISCH: Zum Zeitpunkt t=t‘=0 sind beide Inertialsysteme noch am selben Platz (Zeitpunkt 0), daher gibt es auch keinen Korrekturfaktor, den es zu berechnen gilt.
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer.
Zu diesem Zeitpunkt (t=0) wird ein Lichtblitz erzeugt, dessen (x,t)-Koordinaten in K in (x',t')-Koordinaten in K' zu transformieren sind, sofern K' relativ zu K bewegt ist <=> v>0, armer Irrer!
Nix begriffen! Und total verblödet!


Einstein hat also hier gezeigt, dass für den Fall t=t‘=0 auch LAMBDA gleich 0 ist.
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer.

Also genau das, was zu erwarten ist. Davon ausgehend leitet Einstein aber NICHTS her, es war nur ein Beispiel für den Fall t=t‘=0.
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer.

Man beachte, dass wir stets zwei Fälle betrachten: Eine Umrechnung vom bewegten ins (relativ) unbewegte oder umgekehrt,
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!
Vollkommener Unfug! Die LT dient AUSSCHLIESSLICH der Transformation von (x,t)-Koordinaten in (x',t')-Kooridnaten, satanischer Lügner!
Begeben Sie sich in Behandlung!


das heißt wir rechnen nach wie vor mit den weiter oben angeführten Gleichungen (C) und (D) auch wenn Einstein den Fall t=t‘=0
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!

nur für (D) präsentiert hat. Ich erwähne das, weil wir beide Gleichungen gleich wieder brauchen.
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!


Da der Korrekturfaktor MY und LAMBDA gleich ist und wir LAMBDA und MY gleich wieder brauchen, gibt Einstein dem Korrekturfaktor einen neuen Namen a bzw. b:
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!


a = (L + M) / 2 (H)
b = (L — M) / 2 (I)

Auch das ist eigentlich nur eine Formelsache,
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!
L = M => b = 0 => v = 0 , armer Irrer, also ein starres, unbewegliches System!


wer will kann gerne weiter bei LAMBDA und MY bleiben, wie oben bereits erwähnt ist nicht einmal die Unterscheidung in MY und LAMBDA zwingend notwendig.
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!

Wenn der Korrekturfaktor 0 ist, ist logischerweise auch a bzw. b gleich Null, a und b sind ja nur neue Namen für den gleichen Wert, Gleichung (H) und (I) zeigt das deutlich.
Für L=M gilt
a > 0
b = 0
Gleiche Werte? Begeben Sie sich in Behandlung, armer Irrer.
Nun beweisen Sie uns stetig, daß Sie zu dämlich sind zu ALLEM! 1=3, gelle!


An dieser Stelle hat Herr Todoroff die „Beweisführung“ bereits abgeschlossen weil er meint, Einstein hätte aus 0 irgendetwas hergeleitet.
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen! Sie lügen schon wieder infam!

Was, wie man sieht, nicht stimmt: Einstein hat lediglich gezeigt, was bei t=t‘=0 passiert.
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!


In Einsteins Buch geht es jetzt natürlich noch weiter, jetzt kommt erst der interessante Teil und zwar die Berechnung von LAMBDA (MY): Ich erwähnte oben, dass wir die Gleichungen (C) und (D) wieder brauchen, und zwar jetzt: Aus (D) folgte ja (G) (mit Berücksichtigung des Korrekturfaktors). Aus (C) folgt analog

x' + ct' = M (x + ct) (J)
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!
0 = 0, armer Irrer



ich schreibe beide Gleichungen noch einmal an:

x‘ = (x' — ct') = L (x — ct) (G)
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!
=> x' = 0, armer Irrer


x = x' + ct' = M (x + ct) (J)
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!
=> x = 2x', armer Irrer


Wie Mathematiker wissen, darf man Gleichungen addieren. Das wird dann angewendet, wenn zwei Gleichungen A und B nur gemeinsam aufgelöst werden können.
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!
Diese Gleichung existieren nicht bei Dumm-wie-Ein-Stein, armer Irrer und verlogener Satanist!


Das ist hier der Fall, Gleichung (G) und (J) addiert bzw. subtrahiert bringen uns, wenn wir LAMBDA und MY durch die in (H) und (I) angeführten Konstanten a und b ersetzen schlicht
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!
Es gilt
b = 0 für L=M, armer Irrer.


x' = ax — bct (K) und
ct' = act — bx. (L)

Nun gilt es noch, LAMBDA (MY) selbst zu berechnen. (Achtung, ich schreibe hier für LAMBDA L und für MY M, nur weil es Einstein so genannte hat, da L und M aber gleich ist,
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!
L = M => b = 0 => x' = ax (K) und (L) <=> eine Gleichung mit zwei Unbekannten (a,x'). Unlösbar!


behandeln wir sie auch so, als wären sie das gleiche. Und um eine allgemeine Lösung zu bekommen, verwende ich v statt c).
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!
v = c heißt Teilung durch Null in GAMMA, q.e.d., armer Irrer, verlogener Satanist!


Das ist nicht mehr allzu schwer: Aus (G) und (J) folgt

ct = M • (x'+vt') (M) und
ct' = L • (x-vt) (N)
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!

Auch diese Gleichungen können wir einzeln nicht auflösen, wir multiplizieren sie daher und teilen sofort durch tt‘ was
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!


c^2tt' = L^2tt'(c^2-v^2) (O)
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!
v = c =>
c2tt' = 0
q.e.d.


ergibt. Aufgelöst nach LAMBDA (bzw. MY, je nachdem) erhalten wir
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!

L= Wurzel(1/(1-v^2/c^2))
v = c Teilung durch Null, armer Irrer! Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!

Der Korrekturfaktor ist damit berechnet.
Infame Lüge!
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!


Teilung durch 0? Keine Vorhanden!
Mehrfach!
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!


Herleitung aus 0? Ebenfalls nicht vorhanden!
Infame Lüge!
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!



Die Relativitätsthorie kommt im Physik-Studium spätestens im 2. Semester das erste Mal vor, ich empfehle Ihnen, sich in eine Vorlesung zu setzen und zuzuhören.
Begeben Sie sich Behandlung, armer Irrer! Und wagen Sie es nicht, diesen Schwachsinn ein drittes Mal ins Forum zu setzen. Das bedeutet Löschung und Ihren Ausschluß!


Außerdemhoffe ich nun inständig, dass sie diese Rechenschritte Schritt für Schritt durchgehen
Sie sind ALLE falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!
Sie selbst teilen mehrfach durch Null, wie bewiesen, armer Irrer!


und endlich begreifen, dass es die von Ihnen angepriesene Teilung durch 0 oder die Herleitung aus 0 nicht gibt!
Falsch! Das widerlegt nicht die Teilung durch Null, armer Irrer. Nix begriffen!
Begeben Sie sich in Behandlung!

Nightcrawler
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 4. Dezember 2010, 03:24
Geburtsjahr: 1962
Wohnort: Neuss

Re: RT

Beitrag von Nightcrawler » Montag 10. Januar 2011, 04:15

Todoroff hat geschrieben:Wenn es einfach ist, warum weisen Sie es dann nicht nach?
Sie wissen, dass das bereits getan wurde, nur haben Sie die richtigen Rechnungen gelöscht. Werden Sie bei mir dasselbe tun?
Das ist eine infame Lüge!
1. Verwarnung!
Ja, Verwarnungen und letztendliche Sperrungen sind wohl das letzte Mittel, wenn man argumentativ nicht mehr weiter weiß. Gelle, NGF (naiver Gottes-Fanatiker) To-Doof?
Und welches Argument bringen Sie hier vor?
Was ich denk und tu, trau ich andern zu! Wer, wie Sie, in der Finsternis lebt, gelangt nie zu irgendeiner Erkenntnis.
q.e.d.


Es gilt also, wie endlos oft bewiesen:
Todoroff ist kein Mathematiker
Todoroff ist ein infamer Lügner
Todoroff wird die Ewigkeit in der Hölle verbringen
Todoroff hat nichts verstanden
Todoroff hat nichts bewiesen.
Todoroff ist ein primitiver, vulgärer Prolet
Todoroff ist nach wie vor zu dumm, die Zitierfunktion seines eigenen Forums zu meistern
Wow! Welch erschlagenden Argumente. Und wo lesen wir diese Beweise, satanischer Lügner. Jetzt bleibt diesen armen Irren nur noch, sich zu solidarisieren. Typische Verliererstrategie!

Wenn es einen Gott gäbe, wofür jeglicher Beweis nach wie vor aussteht, wäre ihm Todoroff ein Gräuel.

q.e.d. ( Und diesmal sogar berechtigterweise)
"Besser mit Klugen in die Hölle, als mit Narren ins Paradies." - Aus Bulgarien

Antworten