Gedankenexperiment

Alle philosophischen Themen

Moderatoren: Todoroff, Eser

Antworten
bartelgrant
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 9. November 2008, 18:08

Gedankenexperiment

Beitrag von bartelgrant » Montag 3. Oktober 2011, 18:06

Liebe Leser,
Ich richte mich hiermit nicht nur an beide der hier aufeinander prallenden Gruppen, welche ich im folgenden vereinfachend als Kreationisten und Atheisten benennen werde (sicher gibt es hier auch Gläubige, die die Schöpfung laut der Bibel nicht wortgetreu nehmen, ebenso wie es hier auch Agnostiker geben mag, die sich selbst nicht als Atheisten bezeichnen würden), sondern auch an jeden der gerne Gedankenexperimente macht.
Egal welcher Konfession und Überzeugung lautet meine Frage an euch bzw. DICH:
"Was würde dich überzeugen, dass dein Weltbild, was deinen Glauben oder Wissen wie du es auch nennen möchtest, falsch ist?"

meine Frage an Kreationisten lautet also: "Was würde dir zeigen, dass die Bibel falsch sein könnte?"

ebenso bitte ich auch die Atheisten ihre Antworten zu geben, auf die Frage, was sie von der Existenz Gottes (oder gar wie er in der Bibel steht), überzeugen könnte.

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Gedankenexperiment

Beitrag von Todoroff » Montag 3. Oktober 2011, 19:23

Die Bibel wäre falsch, wenn es diesen Verbrechern = NWler gelänge, irgendwas zu erklären anstatt immer bloß eine verlogene Behauptung an die andere zu reihen, und/oder auch nur EINE Frage zu beantworten.
1.
Woher kommt die Materie?
2.
Woher kommt das Leben?
3.
Woher kommen Seele und Geist des Menschen?
4.
Grund menschlicher Existenz
5.
Grund der Existenz des Lebens
6.
EINEN Beweis dafür, daß es Naturgesetze gibt.

Epheser 1,23
Die Gemeinde ist Jesu Leib und wird von Ihm erfüllt, der das All ganz und gar beherrscht.

und nicht Naturgesetze. Glaubt euren Mördern oder Gott. Entsprechend ist eure Zukunft.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

bartelgrant
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 9. November 2008, 18:08

Re: Gedankenexperiment

Beitrag von bartelgrant » Dienstag 4. Oktober 2011, 11:52

Das sind schon schwere Fragen.
Nun sagen Sie ja, die Bibel wäre falsch wenn etwas anderes eintreten würde. Jedoch kann es doch neben der Bibel theoretisch auch andere Schriften geben, die als Wahrheit dienen könnten....
Sie sagen:
Wenn Naturwissenschaftler Existenzfragen beantworten können -> Bibel falsch (N=W -> B=F)
Daraus folgt:
Bibel richtig, solange <- Leben und Naturgesetze nicht ausreichend mit Naturwissenschaft erklärt (B=W -> N=F)

Warum muss erst das Erfolg einer Theorie eintreten, damit die Bibel falsch ist. Wieso kann die Bibel nicht die ganze Zeit falsch gewesen sein?

Es kann ja durchaus sein, dass die Bibel, ebenso wie die Natwissenschaft, nicht eindeutig richtig ist. Es gibt ja nicht nur diese zwei Alternativen.
Es kann ja sein B=F ~ N=F oder B=W ~ N=F, ebenso wie N=W ~ B=F oder N=F ~ B=F. Es gibt keinen zwingenden Zusammenhang zwischen dem Wahrheitsgehalt der Naturwissenschaften und der Wahrheit der Bibel.

Was sagt denn unabhängig von der Bibel selbst dass Sie richtig liegt?
Oder von einer religiösen Sichtweise aus: Muss die Bibel durch zukünftige Erkenntnisse der Natwissenschaft denn überhaupt ganz und gar falsch werden?

Ich seh das wie mit Schrödingers Katze: Die Bibel kann solange als falsch und gleichzeitig wahr angesehen werden, bis es entweder die Weltformel gibt, was die Bibel entkräften würde, oder ein Wunder eintritt (z.B. Auferstehung eines schon vor langer Zeit verstorbenen Familienmitglieds vor meinen Augen), was die Existenz eines Gottes bezeugen könnte.
Da mit mein Menschenverstand und der meiner Generation mir sagt, dass beide Varianten dieses Sachverhalts (Weltformel oder Wunder) nahezu nie (nicht zu meiner Lebzeit) eintreten wird, muss man sich damit abfinden, dass wir nicht wissen können, ob die Bibel richtig ist, und wir müssen uns selbstständig entscheiden, ob wir an einen Gott glauben oder nicht.

Nun hab ich noch eine frage, da ich merke, dass meine ersten nicht richtig verstanden sein könnten:
"Woran muss die Bibel/Naturwissenschaft scheitern, sodass sie als falsch gilt?"

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Gedankenexperiment

Beitrag von Todoroff » Mittwoch 5. Oktober 2011, 01:16

bartelgrant

Nun sagen Sie ja, die Bibel wäre falsch wenn etwas anderes eintreten würde.
Falsch. Die NW wäre erwägungswürdig, könnte sie erklären, was Gott in der Bibel schon immer erklärt.

Jedoch kann es doch neben der Bibel theoretisch auch andere Schriften geben, die als Wahrheit dienen könnten....
Nein, kann es nicht. Weil andere Schriften Menschenwerk sind, die Bibel aber Gottes Werk ist. Und das ist wissenschaftlich bewiesen, weshalb man es nicht glauben muß.

Bibel richtig, solange <- Leben und Naturgesetze nicht ausreichend mit Naturwissenschaft erklärt
Es gibt keine Naturgesetze - das ist bewiesen => alle NW ist falsch!

Warum muss erst das Erfolg einer Theorie eintreten, damit die Bibel falsch ist. Wieso kann die Bibel nicht die ganze Zeit falsch gewesen sein?
Wieso muß eine sich wissenschaftlich nennende Theorie nicht erst bewiesen werden, bevor sie ein solche ist? Wieso sollen wir Glaubensbekenntnissen von Lügnern und Mördern (das ABC der NW sind ABC-Waffen) glauben anstatt Erfahrungsberichten (Bibel)?

Es kann ja durchaus sein, dass die Bibel, ebenso wie die Natwissenschaft, nicht eindeutig richtig ist.
Das ist ja prüfbar und deshalb schon immer entschieden, weshalb es eben nicht sein kann.
Es gibt ja nicht nur diese zwei Alternativen.
Welche ist die dritte?
Es gibt keinen zwingenden Zusammenhang zwischen dem Wahrheitsgehalt der Naturwissenschaften und der Wahrheit der Bibel.
Korrekt. NW=Lüge hat GAR KEINEN Zusammenhang zur Wahrheit = Jesus Christus!

Was sagt denn unabhängig von der Bibel selbst dass Sie richtig liegt?
Alle (wissenschaftlichen) Erkenntnisse!
Oder von einer religiösen Sichtweise aus: Muss die Bibel durch zukünftige Erkenntnisse der Natwissenschaft denn überhaupt ganz und gar falsch werden?
Religion = NW = Lüge = Menschenwerk!

Ich seh das wie mit Schrödingers Katze: Die Bibel kann solange als falsch und gleichzeitig wahr angesehen werden, bis es entweder die Weltformel gibt,
die gibt es
was die Bibel entkräften würde,
welche die Bibel beweist
oder ein Wunder eintritt (z.B. Auferstehung eines schon vor langer Zeit verstorbenen Familienmitglieds vor meinen Augen), was die Existenz eines Gottes bezeugen könnte.
So blind wie Sie sind, würden Sie auch das nicht sehen. Jesus Christus ist auferstanden, bezeugt von einigen hundert Millionen. Evolution und Urknall kann NIEMAND bezeugen.
Da mit mein Menschenverstand und der meiner Generation mir sagt, dass beide Varianten dieses Sachverhalts (Weltformel oder Wunder) nahezu nie (nicht zu meiner Lebzeit) eintreten wird,
Beides IST eingetreten
muss man sich damit abfinden, dass wir nicht wissen können, ob die Bibel richtig ist
Wir wissen es aber, nur Sie nicht!

und wir müssen uns selbstständig entscheiden, ob wir an einen Gott glauben oder nicht.
Nein, Sie müssen selbständig entscheiden, ob Sie die Wahrheit oder Berge von Lügen glauben! Mehr nicht! Dafür ist uns die Erkenntnis von Gut = Gott gegeben und Böse = Teufel = NW = ABC-Waffen, Rüstung und Raumfahrt und Massenmord mit der zehnfachen Vernichtungsquote des zweiten Weltkrieges.
q.e.d.


Nun hab ich noch eine frage, da ich merke, dass meine ersten nicht richtig verstanden sein könnten:
"Woran muss die Bibel/Naturwissenschaft scheitern, sodass sie als falsch gilt?"
NW IST gescheitert. Das Kriterium der Wahrheit ist Widerspruchsfreiheit.
Die Bibel kennt keine Widersprüche, auch dann nicht, wenn Gottlose glauben, hunderte gefunden zu haben, und die NW besteht AUSSCHLIESSLICH aus solchen!

Jesaja 8,9
Tobt, ihr Völker! Ihr werdet doch zerschmettert. Horcht auf, ihr Enden der Erde! Rüstet nur! Ihr werdet doch zerschmettert.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

Maranatha
Beiträge: 134
Registriert: Samstag 2. April 2011, 20:56
Geburtsjahr: 1973

Re: Gedankenexperiment

Beitrag von Maranatha » Mittwoch 5. Oktober 2011, 03:29

bartelgrant hat geschrieben:Was würde dir zeigen, dass die Bibel falsch sein könnte?"
ebenso bitte ich auch die Atheisten ihre Antworten zu geben, auf die Frage, was sie von der Existenz Gottes (oder gar wie er in der Bibel steht), überzeugen könnte.
Weisst du bartelgrant, ich habe ganz bewusst nicht an deinem Spiel ääähh Experiment teilgenommen, denn letztendlich, sind Eure Spielereien mit der Zeit einfach zu leicht zu durchschauen.

Aber mal im Enst!
Die Frage die sich mir hier stellt, ist doch die folgende:
WARUM spielst du hier erst den "neutralen" Fragesteller und entpuppst dich doch nur wieder als ein Atheist, dem es nur daran gelegen ist, den Gottgläubigen Menschen zu postitulieren, dass die Bibel falsch sein muss. Was hast du davon? Ich weiß das es Gott gibt, aber was geht es dich überhaupt an? Mich persönlich interessiert es überhaupt nicht, dass DU die Bibel für falsch und Gott für nonexistent hälst. Du bist Gottlos und wir haben nun mal keine Gemeinsamkeiten, es ist also gelinde gesagt dein Problem. Was treibt dich an, hier den Menschen mit einem derartigen Aufwand beweisen zu wollen, dass alles woran sie glauben, falsch sein soll? Hast du Langeweile? Oder kriegt ihr das bezahlt? Mein Vorschlag: Wende dich doch an die RKK, die haben auch massenweise Foren. Versuche doch den Menschen dort mal zu erklären, dass die deiner Meinung nach alle ein wenig "verwirrt" sind, um es mal gelinde auszudrücken. Bin gespannt was du dort für Erfolge erzielen wirst. UND.... du kannt da wirklich MILLIONEN von "irrgläubigen" Menschen direkt ansprechen. Das müsste doch für dich und deiner Aufgabe DIE Erfüllung, oder DEIN Paradies sein.

Viel Spaß

Gruß
Maranatha
[b]soli Deo Gloria[/b]

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Gedankenexperiment

Beitrag von Elrik » Mittwoch 5. Oktober 2011, 14:50

bartelgrant hat geschrieben:Liebe Leser,
Ich richte mich hiermit nicht nur an beide der hier aufeinander prallenden Gruppen, welche ich im folgenden vereinfachend als Kreationisten und Atheisten benennen werde (sicher gibt es hier auch Gläubige, die die Schöpfung laut der Bibel nicht wortgetreu nehmen, ebenso wie es hier auch Agnostiker geben mag, die sich selbst nicht als Atheisten bezeichnen würden), sondern auch an jeden der gerne Gedankenexperimente macht.
Egal welcher Konfession und Überzeugung lautet meine Frage an euch bzw. DICH:
"Was würde dich überzeugen, dass dein Weltbild, was deinen Glauben oder Wissen wie du es auch nennen möchtest, falsch ist?"

meine Frage an Kreationisten lautet also: "Was würde dir zeigen, dass die Bibel falsch sein könnte?"

ebenso bitte ich auch die Atheisten ihre Antworten zu geben, auf die Frage, was sie von der Existenz Gottes (oder gar wie er in der Bibel steht), überzeugen könnte.
Tja, was macht Sie zu einem Idioten? Sie lesen die Bibel nicht, fragen dennoch nach ihr. Sie glauben den Atheisten, Gott aber nicht. Was wollen Sie denn noch wissen?

Benutzeravatar
Todoroff
Gemeindeältester
Beiträge: 6085
Registriert: Freitag 17. Februar 2006, 21:52
Geburtsjahr: 1949
Wohnort: Bad Dürrheim, höchst gelegenes Solebad Europas (600-800m)
Kontaktdaten:

Re: Gedankenexperiment

Beitrag von Todoroff » Mittwoch 5. Oktober 2011, 23:43


Dieses Gedankenexperiment lehrt uns die vollkommene Idiotie des Menschen.
Im Prinzip stehen uns zwei Weltbilder zur Verfügung, eines, das Gott, den Vater und Gott von Jesus Christus, voraussetzt und ALLES erklärt und uns ein paradiesisches Leben auf Erden ermöglichte, und eines, das Materie voraussetzt und einfach gar nichts erklärt und uns die Hölle auf Erden beschert.
Und wie wir lesen können, gibt es nichts, was Menschen zu einer Umkehr bewegen könnte, um erwachsen zu werden. Immer wieder entscheiden sie sich für die Lüge und den Untergang, den persönlichen und den der Menschheit. Die Frage nach dem Grunde solcher Idiotie sind sie zu beantworten nicht fähig in Ihrer satanischen Besetzung, denn auch der Teufel weiß keine Antwort auf die Frage, aus welchem Grunde er einen Krieg gegen Gott führt, zu welchem er jetzt die ihm hörige Menschheit veranlaßt hat.

2 Thessalonicher 2,3-4
Laßt euch durch niemand und auf keine Weise täuschen! Denn zuerst muß der Abfall von Gott kommen und der Mensch der Gesetzwidrigkeit erscheinen, der Sohn des Verderbens, der Widersacher, der sich über alles, was Gott oder Heiligtum heißt, so sehr erhebt, daß er sich sogar in den Tempel Gottes setzt und sich als Gott ausgibt.

Die Menschen der Gesetzwidrigkeit, die Söhne des Verderbens, verbeißen sich in dieses Forum, welches die Wahrheit verkündet, weil es ihre vom Teufel geforderte Aufgabe ist als Teil des Krieges gegen Gott, welchen der Teufel auf allen Ebenen führt, körperlich über Krieg, Hunger und Krankheit, seelisch über Depressionen und Antriebslosigkeit, Sex und Ehescheidungen, Habsucht und Egoismus, und geistig über endlose Lügen (NW) und Uneinsichtigkeit, was beweist: Der Mensch hat keinen freien Willen. Lieber glaubt er 1+1=3 als die Wahrheit, als vom Teufel zu lassen.
q.e.d.
Vater im Himmel: Im Namen meines Herrn und Bruders Jesus Christus
bitte ich, Georg Todoroff, Dich um die Rettung des Lesenden. Ich segne ihn.

bartelgrant
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 9. November 2008, 18:08

Re: Gedankenexperiment

Beitrag von bartelgrant » Donnerstag 13. Oktober 2011, 13:34

Was treibt dich an, hier den Menschen mit einem derartigen Aufwand beweisen zu wollen, dass alles woran sie glauben, falsch sein soll? Hast du Langeweile?
Ja. Und während ich mich langweile, versuche ich meine rhetorischen fähigkeiten und oder einfach meine argumentationsführung im kopf zu trainieren und nachzudenken, wie es wohl um gott und die welt steht.
Um euch mal aufzuklären: Ich hab nichts gegen Gott, religiöse Menschen oder gegen den Gedanken von etwas übernatürlichen (- nur etwas gegen diesen choleriker Todoroff).
Ich selbst bin auch nicht wirklich Atheist. Ich lese von Naturgesetzen und alle Naturgesetze bilden zusammen mit den Theorien, die noch nicht vollständig geklärt sind ein Gerüst, welches zu wachsen und sich selbst zu verbessern im Stande ist. Die Bibel hingegen ist ultimativ - einmal geschrieben - immer richtig.
Deswegen halte ich die Bibel für ein historisches Schriftstück mit großen Gehalt an Philosophie... aber für mehr auch nicht.
DENNOCH kann auch ich nicht in einer Welt ohne etwas übernatürliches leben. Deswegen meine ich ein agnostischer Atheist zu sein. Für mich gibt es keine Gottesbeweise, da die Beweise ebenso unschlüssig sind wie die mancher Naturtheorien. Nur können die Theorien ja immer erweitert werden, während für Gott einfach die EXISTENZ oder DIE BIBEL als beweis genommen wird.

Ich selbst bin also einfach ein agnostischer Atheist, der gerne nachdenkt und zu diesem zweck sich ein forum ausgesucht hat, in dem der cholerischste Idiot auf erden schreibt, damit er hier zudem seine Beherrschung und argumentationsführung üben kann.

Nun zum Hintergrund dieses Threads:
Mein Gedankenexperiment, was ich quasi schon bei der ersten Antwort als Fehltritt empfand, hab ich geklaut. Ich hab nämlich mal gelesen, das ein Mathematiker im Gespräch mit streng gläubigen Menschen immer nur auf eine Wand stieß, da keiner willens war, sich mal von seinem Glauben der stets als DIE WAHRHEIT postuliert wurde, zu lösen. In Jahrelanger erfahrung, kam er zu einer Frage, welche häufig zu einer auflockerung des Gesprächs kam.
Eben diese Frage hab ich hier gedanken experiment genannt. Damit hab ich mich wohl maßlos übernommen, da ich weder erfahrung noch zeit noch nerv habe, hier noch weiter zu diskutieren. Ich hab es einfach nur interessant gefunden, was die leute so antworten. ehrlich gesagt hab ich nicht mit so starken gegenwind und mehr kommentaren seitens der gottkritiker gerechnet.
Aber maranatha hat wohl recht wenn sie empört fragt was das soll, wenn ich erst nett frage und dann doch "gegen euch bin".

Der einzige Grund warum ich noch in diesem Forum bin ist, dass ich abundzu immer wieder kommentare von Maranatha oder anderen "gegnern" höre, die interessant sind und nicht so verbittert und abstoßend wie die von Todoroff.
Eben dieser seltsame Mensch hat mich durch seine lächerlichen Videos und seine jämmerlichen Phrasen wie "HIV clubmitglied" "Trockennasen Affe" etc erst auf den Geschmack gebracht. Er ist jedoch immer wieder sowas von respekt- und toleranzlos so cholerisch und phrasendrescherisch und engstirnig, dass ich jetzt gehe. Gepriesen sei der Herr!
Ich meine aber zum Wohle eurer Glaubwürdigkeit und eurer Würde:
Geht verdammt nochmal in ein anderes Forum dieser Religiöse Drache bringt schande über euch und eure Meinung er reißt euch runter. Hier findet ihr nur leute wie mich oder eben diesen selsbt ernannten forumsgott.

Elrik
Beiträge: 2880
Registriert: Samstag 10. Juni 2006, 08:41
Geburtsjahr: 1978
Kontaktdaten:

Re: Gedankenexperiment

Beitrag von Elrik » Donnerstag 13. Oktober 2011, 23:36

bartelgrant hat geschrieben: Ich hab nichts gegen Gott,
"Du sollst den Herrn deinen Gott lieben und deinen Nächsten wie dich selbst." Ist damit aber nicht gemeint!

Lange Weile (eine entfremdete Art, das ewige Leben auszudrücken) haben alle, die meisten gestalten ihre nur. Lesen Sie die Bibel oder orientieren sie sich an der Gegenwart, denn wenn sie nichts zu tun sehen, tun andere noch genug und nicht nur Gutes, siehe Wissenschaft, Wirtschaft und Fortschritt (WWF). Darüber können und sollen sie immer reden und vielmehr sagen was gut ist, denn das wollen einige wissen. Vergessen Sie also nicht, dass es auch Irre gibt, die offenbar nichs wissen, die aber auch nichts wissen wollen. Da können Sie noch so viel reden. Bei denen ist alles vor die Sau geworfen. Dieses Forum heißt Gott-Wissen.de und nicht Religiöse-Fantasien.de! Werfen Sie uns also nicht vor die Füße, das nur den Säuen vorgeworfen wird. Das brauchen Sie also nicht länger zu üben, das können Sie gut, solllten sich nur im Klaren darüber sein, wo und wann es angebracht ist, indem Sie auf das Wort achten, statt ihr halbtotes Dasein auszubreiten, was für manche Hunde ein gefundenes Fressen ist. Sie müssen sich hier nicht und nirgends selbst darstellen. Seien Sie wie ein Bote der Nachrichten übermittelt und dessen Werkzeug das Forum ist, der die nachrichten aber selbst verstanden hat, als kämen sie von ihm, sodass er geradezu geschaffen dazu ist, die Nachrichten an den Mann zu bringen. Viel mehr wird von ihnen nicht erwartet, wird von niemandem erwartet, weil davon auszugehen ist, dass jeder tut was er sagt, grundsätzlich zu mindest, nur durch Heuchelei wird das geändert, denn die Heuchler sagen nicht, was sie tun, sondern sagen irgendetwas anderes, was nicht einmal der Gegensatz dessen sein muss, was sie tun. Die Lügner sagen jedoch, was sie tun, nur nichts Gutes. Das ist nur eine "Gehhilfe" nichts besonderes. Bilden Sie sich also nichts darauf ein, vor allem erwarten sie nicht, dass ich es Ihnen noch einmal erklärt wird.

Maranatha
Beiträge: 134
Registriert: Samstag 2. April 2011, 20:56
Geburtsjahr: 1973

Re: Gedankenexperiment

Beitrag von Maranatha » Donnerstag 20. Oktober 2011, 03:19

bartelgrant hat geschrieben:Ich meine aber zum Wohle eurer Glaubwürdigkeit und eurer Würde:
Wenn ich dir sage, dass ich SEHR gut auf mich selber aufpassen kann, glaubst du mir das dann? Dieses bezieht übrigens auch das Wohl meiner Glaubwürdigkeit und meiner Würde mit ein, die bisher nur von Atheisten mit Füßen getreten wurde. Seltsam oder?
bartelgrant hat geschrieben:Geht verdammt nochmal in ein anderes Forum
Hättest du diesen Satz gegen deinesgleichen gerichtet, ich wäre auf deiner Seite gewesen und hätte dir schulterklopfend erklärt, dass ich es nicht besser hätte ausdrücken können!
bartelgrant hat geschrieben:Hier findet ihr nur leute wie mich
Leute wie du kommen und gehen hier, wobei das Gehen bei den Atheisten wichtiger als das Kommen ist! Aber im Internet findet man so viele Spielwiesen, da reicht ein Menschenleben kaum aus, also auf zu neuen Taten!


Gruß
Maranatha
[b]soli Deo Gloria[/b]

Antworten